Ostsee-Liga: -Eishockey in Mecklenburg-Vorpommern

Klink Wikinger - Rostock Kodiaks 5:4 (1:1, 3:2, 1:1)

 

Kodiaks scheitern an den Klink Wikingern ganz knapp

 

Von Klaus-Peter Kudruhs

 

MALCHOW.    Ziel der Rostock Kodiaks war es, in das neue Kalenderjahr bei den Klink Wikingern mit einem Sieg zu starten. „Nach unserer Niederlage gegen Neubrandenburg müssen nun endlich mal wieder ein Paar Punkte auf unser Konto“, hatte Kapitän Mirko Bardehle als Chef der Rostocker Eishockey-Cracks in der Ostsee-Liga MV als Ziel herausgegeben. Doch daraus wurde nichts. Die Kodiaks spielten in Malchow gegen den Tabellenzeiten zwar gut mit, verloren aber mit 4:5 (1:1, 2:3, 1:1) denkbar knapp.

Spielertrainer Christian Ciupka hatte die Rostocker Reihen etwas anders formiert, so dass mit einem „altbekannten Bauerntrick“ dem Kapitän sogar das 1:0 (7.) gelang. Die eigentlichen Gastgeber in der Malchower Eishalle hatten mit dem 1:1 (9.) schnell eine Antwort parat. „Es folgte dann ein abwechslungsreiches Spiel mit etlichen  Chancen auf beiden Seiten. Die Torhüter hatten viel Arbeit, waren zumeist aber zur Stelle“, berichtete der Rostocker Spielführer über den weiteren Verlauf der Partie. Ein Doppelschlag der Wikinger in der 24. Minute ließ die Kodiak-Defensive aber recht alt aussehen. Rostocks Keeper Thomas Kittler hatte keine Chance. Zwar schafften die Gäste durch Andreas Schultze das 2:3 (26.) recht schnell, doch Klink stellte mit einem Konter zum 4:2 (24.) den alten Vorsprung wieder her. Mehr als den erneuten 3:4-Anschluss schafften die Kodiaks durch das Zusammenspiel von Christian Ciupka und Valerij Guts im zweiten Spielabschnitt dann nicht. Das letzte Drittel war dann vom größeren Druck der Rostocker geprägt, die durch Tim Petruschka den Puck auch zum 4:4 (58.) im Tor der Klinker noch einmal unterbringen konnten. Aber 48 Sekunden vor der Schlusssirene dann doch noch der 5:4-Siegtreffer  durch die Hausherren. Die Rostock Kodiaks blieben nach der erneuten Niederlage bei drei Punkten in der Tabelle hängen.

Rostock Kodiaks:  Thomas Kittler- Henrik Carlhoff, Björn Peters, Toralf Arndt, Pascal Kruse, Gunnar Bandlow, Mirko Bardehle (1 Tor/keine Vorlage), Jan Kelbel, Andreas Schultze (1/1), Valerij Guts (0/1), Tim Petruschka (1/0), Christian Ciupka (1/0), German Schlegel, Thoralf Fuchs.

© LUPCOM media