Ostsee-Liga: -Eishockey in Mecklenburg-Vorpommern

Rostock Kodiaks - Malchower Wölfe 7:8 (2:4, 4:1, 1:3)

 

Kodiaks unterliegen den Wölfen auch im Rückspiel

 

Von Klaus-Peter Kudruhs

 

ROSTOCK.      Immerhin 200 Zuschauer fanden am Samstagabend den Weg in die Eishalle Schillingallee, um die Rostock Kodiaks in der Eishockey-Meisterschaft von Mecklenburg-Vorpommern im Rückspiel gegen den Titelverteidiger Malchower Wölfe zu erleben. Dem 5:8 von Malchow folgte in Rostock ein knappes und wohl auch unnötiges 7:8 (2:4, 4:1, 1:3) der Gastgeber. Die Kodiaks hatten zwei Torhüter und 17 Feldspieler dabei, die auch alle zum Einsatz kamen. „Wir kamen nicht gleich in die Partie, wenn es insgesamt aber deutlich besser lief“, so der erfahrene Christian Ciupka zum Spielverlauf. Nach den ersten 20 Spielminuten mussten die Hausherren aber erst einmal einen 2:4-Rückstand wettmachen. Das gelang durch eine deutliche Steigerung im zweiten Drittel. Nach den Treffern von Tim Petruschka und Gunnar Bandlow im ersten Teil legte die Kodiaks mit einem 4:1 durch je zwei Tore von Andreas Schultze und Christian Ciupka zur 6:5-Führung nach. Der letzte Spielabschnitt verlief aber nicht nach den Wünschen der Einheimischen. Die Wölfe glichen zum 6:6 (48.) aus. Einmal konterten die Kodiaks durch ein Tor von Christian Hübner noch zum 7:6 (51.). Doch im Gegenzug machten die Titelverteidiger wieder den 7:7-Ausgleich und legte dann mit dem 8:7 (56.) noch nach. Zwar schlugen die Gastgeber zweimal zurück, aber in der Defensive waren die Kodiaks noch nicht aggressiv genug. „Unserer Jugendreihe gelang dann durch German Schlegel sogar noch der achte Treffer und damit der Ausgleich“, so Kapitän Mirko Bardehle abschließend. „Alle haben dieses Tor gesehen und bejubelt, nur die Schiedsrichter nicht.“ Ein unentschieden wäre gerecht gewesen. Zudem hätte ein Penalty-Schießen noch einmal zur guten Stimmung in der Halle beigetragen.

Rostock Kodiaks:  Thomas Kittler, Theresa Zick – Felix Brennmoehl (keine Tor/ 1 Vorlage), Henrik Carlhoff (0/1), Björn Peters, Pascal Kruse, Gunnar Bandlow (1/0), Steven Gruhlke, Maik Schulz, Mirko Bardehle, Thoralf Fuchs, Jan Kelbel (0/1), German Schlegel, Christian Ciupka (2/1), Andreas Schultze (2/1), Phillip Melchert, Tim Petruschka (1/0), Christian Hübner (1/1), Erik Tackmann.

© LUPCOM media