„Benefiz Inline Skate Run“ der Rostocker Nasenbären

 

Rund 2.500 Euro für guten Zweck

 

ROSTOCK.      Mehr als aktive 50 Inline-Skater fanden sich am Sonntag bei hochsommerlichen Wetter ab 13.00 Uhr im IGA-Park ein, um beim ersten „Benefiz Inline Skater Run“ möglichst viele 800-Meter-Runden für einen guten Zweck zu erfüllen. Der jüngste Teilnehmer war fünf Jahre alt, der älteste ging stark auf die 40 zu. Die Organisatoren des Rostocker Inline-Skaterhockey-Clubs hatten alle Hände voll zu tun, um die Runden exakt zu zählen und anschließend von den Sponsoren und Geldgebern die einzelnen Beträge einzusammeln. „Es war eine durchaus gelungene Veranstaltung, bei der man einiges sicher noch besser machen kann“, meinte Vereinschef Christian Ciupka, der selbst startete und 28 Runden schaffte. „Am Ende des Nachmittags waren rund 2.500 Euro auf dem Spendenkonto. Davon erhält der Rostocker Zoo 500 Euro für die Nasenbären, deren Tierpaten unser Verein ist. Die anderen 2.000 Euro wollen wir für unsere Nachwuchsarbeit verwenden.“

Bei den jüngsten Startern erreichen mit jeweils 21 Runden Greta Puckhaber und Mavi Klein ein ganz starkes Ergebnis. Erich Wendt war mit 29 Runde auf dem Asphalt des IGA-Parks der erfolgreichste Runner bei den Erwachsenen.

kudr

Benefiz 
© LUPCOM media