BISHL Nord-Ost Junioren U19

TSG Bergedorf Lizards - Rostocker Nasenbären 9:4 (0:2, 3:3, 1:4)

 

Maurice Dragon mit ersten Treffer für Nasenbären-Junioren

 

Von Klaus-Peter Kudruhs

 

HAMBURG.     Mit dem Auswärtserfolg im Nachholspiel bei der TSG Bergedorf Lizards kletterten die Junioren U19 der Rostocker Nasenbären in der Nord-Ost-Liga für Inline-Skaterhockey dieser Altersklasse mit jetzt sechs Punkten auf den dritten Tabellenplatz. Die Schützlinge von Trainer Jürgen Brümmer gewannen bei den Hamburgern jederzeit sicher mit 9:4 (2:0, 3:3, 4:1) und zeigten sich dabei mit einer weitere Leistungssteigerung. Warum nicht noch etwas mehr möglich war, erklärte der Rostocker Coach im Nachhinein: „Eric Tackmann weilte bei einer weiteren Sichtung für die u19-Nationalmannschaft in Krefeld, Paul Burow, Ringo Ulbrich und Richard Ulbrich standen als wichtige Stützen der Mannschaft aus unterschiedlichen Gründen nicht zur Verfügung. Dafür kamen mit Torwart Stephan Steinke und Verteidiger Maurice Dragon zwei weitere Talente bei den Junioren zum Einsatz.“ Sie machten ihre Sache ebenso gut, wie die anderen neun Akteure des ältesten Nasenbären-Nachwuchses. So entwickelte sich von Beginn an ein recht körperbetontes Match, wobei die Hausherren hier Vorteile hatten. Aber spielerisch gaben die Nasenbären den Ton an. Die 2:0-Führung im ersten Spielabschnitt durch Treffer von Max Oehler und Finn Bramann hätte aber größer sein können. Im zweiten Drittel vernachlässigte die Rostocker etwas die Defensive, was Bergedorf gut nutzte. Dabei stand zum Glück der stark haltende Nasenbären-Keeper Stephan Steinke sehr oft richtig, was die Gäste mit dem 3:3-Drittel-Ergebnis im Spiel hielt. Tone Schulze, erneut Max Oehler und Mato Winkler erzielten die Rostocker Tore. Die Gangart der Bergedorfer wurde dann aber härter, was die Schiedsrichter nicht ahndeten. Das führte auch zur Verletzung des doppelten Torschützen Max Oehler. Die Nasenbären-Junioren behielten den Kopf aber oben und schenkten den Lizards in den letzten 20 Minuten noch einmal vier Treffer durch Finn Bramann, Tony Schule, Mato Winkler und Maurice Dragon ein und kassierten nur ein Gegentor. Fazit von Jürgen Brümmer: „Man merkte im gesamten Spiel, dass unsere Mannschaft unbedingt gewinnen wollte. Entsprechend war auch unsere Spielweise.“ Der Trainer lobte neben den Torhüter noch Maurice Dragon für seinen ersten Treffer bei den Junioren. Er hofft, dass die Verletzung von Max Oehler nicht so schwerwiegend ist und er nicht länger ausfällt.

Rostocker Nasenbären:  Stephan Steinke - Bjarne Unger (kein Tor/ eine Vorlage), Max Oehler (2/1), Mato Winkler (2/0), Caja Fittkau (0/1), Paul Reimann (0/1), Maurice Dragon (1/0), Tony Schultze (2/1), Finn Bramann (2/1), German Schlegel, Ben Duyster.

jUNIOREN
© LUPCOM media