Rostocker Nasenbären U19 zu den Deutschen Meisterschaften

 

Nasenbären-Junioren zur DM nach Hilden (NRW)

 

Von Klaus-Peter Kudruhs

 

ROSTOCK.     Nach dem sechsten Platz der Jugendmannschaft U16 der Rostocker Nasenbären am vergangenen Wochenende sind jetzt auch die Inline-Skaterhockey-Cracks der älteren Junioren U19 bei den Deutschen Meisterschaften 2018 gefordert. „Das Ergebnis der Jugend stachelt unsere Akteure bei den Junioren natürlich an, ein ähnliches oder gar noch besseres Ergebnis zu erreichen“, informierte Vereinschef Christian Ciupka vor der Abreise. Die Rostocker Jungen und Caja Fittkau als einziges Mädchen fahren dazu unter Leitung von Trainer Jürgen Brümmer nach Nordrhein-Westfalen in die Nähe der Landeshauptstadt Düsseldorf. Die Hilden Flames sind Ausrichter der diesjährigen Vergleiche mit zehn Mannschaften um den deutschen Titel. Die Rostocker Nasenbären spielen in der Vorrunde B zunächst gegen den alten Rivalen Red Devils Berlin, gegen die man in der ostdeutschen Regionalliga allerdings zweimal (1:16 und 0:14) verlor. Die anderen Gegner sind am Samstag die Deggendorf Pflanz (Bayern), die Badgers Spaichingen (Baden-Württemberg) und die Miners Oberhausen (Nordrhein-Westfalen). Je nach Gruppenplatz geht es dann am Sonntag in die Zwischen- und Finalrunde. Hier könnten der HC Merdingen (Baden-Württemberg), die Bissendorfer Panther (Niedersachen), der TV Augsburg (Bayern), der CE Kaarst (Nordrhein-Westfalen) oder die TSG Bergedorf (Hamburg) die weiteren Gegner sein. Neben Cara Fittkau spielen die Jugendakteure Bjarne Unger, Eric Tackmann und auch Arthur Krenz bei den Rostocker Junioren mit.

Junioren
© LUPCOM media