BISHL – Nord-Ost: Junioren U19

Rostocker Nasenbären – SG StraTuS Berlin 7:10 (4:3, 1:4, 2:3)

 

Junioren verlieren nach häufigen Zeitstrafen

 

ROSTOCK     Auch die Junioren U19 der Rostocker Nasenbären verloren am Sonntag in eigener Halle ihr viertes Saisonspiel, bleiben mit 6 Punkten aus sechs Partien in dieser Nord-Ost-Liga aber noch Tabellenvierter. Die Partie gegen die SG StraTuS aus Berlin ging mit 7:10 (7:8, 0:2, 0:0) schief. Nur das erste Drittel war nach Toren für die Nasenbären erfolgreich und endete mit einem 4:3-Vorsprung. Aber die Hausherren stellten sich anschließend selbst ein Bein, als Kapitän Andreas Schultze (Check von hinten), gar Keeper Paul Jonas Burow (unerlaubter Körperattacke), Finn Bramann (Halten) und Paul Reimann (unerlaubte Körperattacke) die Rostocker Mannschaft durch Zeitstrafen stark dezimierte. Die Quittung war so nach 40 Minuten ein 5:7-Rückstand. Es spricht aber für Moral und Wille im Nasenbären-Team, dass im letzten Abschnitt der Spielfaden wieder aufgenommen wurde. Durch Tore von Tony Schulze und Caja Fittkau kam es so zum 7:7 (43.). Aber das war nach Toren dann das Ende der Rostocker Fahnenstange. Bis zum 7:10 -Endstand trafen nur noch die Berliner. So konnten die Rostocker Nasenbären ihren 7:5-Erfolg aus dem ersten Match in der Hauptstadt nicht wiederholen.

kudr

Rostocker Nasenbären U16:    Paul Jonas Burow, Ringo Ulbrich – Andreas Schultze (1 Tor/1 Vorlagen), Max Oehler, Finn Bramann, Caja Fittkau (2/0), Beb Duyster, Steven Gruhlke (1/0), Mato Winkler (0/1), Paul Reimann (0/1), Tony Schulze (2/1), Bjarne Unger, Eric Tackmann (1/0), German Schlegel.

© LUPCOM media