Deutsche Meisterschaft der Schüler U13 in Berlin

 

Nasenbären-Schüler auf dem sechsten Platz

 

BERLIN     Die Schüler U13 Rostocker Nasenbären waren als Außenseiter nach Berlin zur Deutschen Meisterschaft 2017 im Inline-Skaterhockey gereist und kehrten am Ende als Sechster der Endrunde in die Hansestadt zurück. „Sechster in diesem Feld zu werden, ist ein ordentliches Ergebnis, Aber unser junges Team ist zunächst zu verhalten in das Turnier gestartet, konnte sich aber von Partie zu Partie steigern“; war Trainer Jürgen Brümmer nicht unzufrieden. „Für unsere Mannschaft war mehr noch nicht drin.“ Trotzdem sammelten die Rostocker Jungen und Mädchen viel Erfahrung für ihre weitere sportliche Entwicklung. „Der Vergleich mit den besten deutschen Teams ihrer Altersklasse brachte viele schöne Eindrücke und auch neue Freundschaften“, meinte auch Nasenbären-Chef Christian Ciupka und lobte die Rostocker Fans. „Wenn es für die mitgereisten Fans auch einen Preis gegeben hätte, wäre unser Anhang sicher auf einen vorderen Platz gelandet. Eltern, Großeltern und Freunde sorgte in der Halle pausenlos für eine tolle Stimmung und feuerte unsere Mannschaft lautstark an.“ Beim 0:10 gegen den ISC Düsseldorf Rams, der im Finale gegen Bissendorf mit einem 4:1-Sieg die Goldmedaille holte, und auch beim 1:11 gegen die Bissendorfer Panther waren die Nasenbären-Schüler in ihren Aktionen noch zu schüchtern. Das änderte sich beim 8:2-Erfolg gegen Polarstern Potsdam dann schon deutlich. Auch beim knappen 0:2 gegen den alten Rivalen Red Devils aus Berlin sahen die Schützlinge von Coach Jürgen Brümmer nicht schlecht aus, machten aber aus ihren Möglichkeiten nicht die für einen Erfolg nötigen Tore. Außerdem unterlagen die Rostocker Nasenbären in der Vorrunde noch den Crash Eagles Kaarst mit 0:9 und den Deggendorf Pflanz mit 0:4 Toren. In den Platzierungsspielen dann gegen Deggendorf mit 1:4 eine erneute Niederlage. Aber gegen Potsdam wurde das Match um Platz 6 dann mit 5:1 zum versöhnlichen Abschluss noch sicher gewonnen. Der beiden besten Rostocker Torschütze waren Louis Ross mit fünf Toren sowie Stig Lindstedt, der viermal traf und dazu noch dreimal auflegte.

Rostocker Nasenbären:   Laszlo Fekete, Mia Sophie Warluks – Torben Purcz (3 Tore/1 Vorlage), Louis Ross (5/1), Stig Lindstedt (4/3), Marlon Rudolphi (2/2), Ole Anders, Kjell Unger, Luka Schottmann (0/1), Hanna Ehlert, Marie Anna Luise Haack, Jan Luca Grabow, Erik Schottmann, Collin Baresel, Felix Gläser, Lucas Johannes Trojan (1/2), Anthony Kühl, Tobias Günter Mai.

kudr

Manschaft der Schüler

Die Rostocker Nasenbären-Schüler wurden bei der deutschen Meisterschaft durch Trainer Jürgen Brümmer, Marie Anna Luise Haack, Louis Ross, Stig Lindstedt, Kjell Unger, Torben Purcz, Luka Schottmann, Erik Schottmann, Marlon Rudolphi, Hanna Ehlert (hinten v. l.), Collin Baresel, Lucas Johannes Trojan, Luca Grabow, Ole Anders, Felix Gläser, Tobias Mai, Anthony Kühl (Mitte v. l.) sowie Mia Sophie Warluks und  Läszlö Fekete Im Tor vertreten.

Foto: Verein

© LUPCOM media