Rostocker Nasenbären in der Regionalliga Ost

Red Devils Berlin - Rostocker Nasenbären 5:18 (1:4, 1:3, 3:11)

 

Duo Ciupka/Brümmer schlägt fünfmal zu

 

ROSTOCK    In das Doppelspiel-Wochenende starteten die Inline-Skaterhockey-Cracks der Rostocker Nasenbären sehr erfolgreich. Sie gewannen ihr Regionalliga-Match bei den Red Devils in Berlin mehr als deutlich mit 18:5 (4:1, 3:1, 11:3) und agierten vor allem im letzten Drittel dieser Partie fast wie entfesselt. „Die Berliner Hausherren hatten gegen uns nie eine Chance und waren schon nach zwei Spielabschnitten stehend K. O.“, meinte Jürgen Brümmer, der neben der Betreuung des Nachwuchses auch noch Muße hatte, bei den Männern die effektiven 60 Spielminuten zu absolvieren und dabei zehn Punkte für die Scorerliste der Liga zu kassieren. Vor Allen das Duo Christian Ciupka und Jürgen Brümmer waren nicht zu halten. Gemeinsam markierten sie acht Treffer und legten auch achtmal füreinander auf. Aber auch alle anderen Akteure der Nasenbären leisteten für diesen klaren Erfolg ihren Anteil, so dass Spielertrainer nach der Partie von einer „geschlossenen agierenden Mannschaft“ sprach. Die gastgebenden roten Teufel konnten noch das 1:0 der Rostocker Gäste ausgleichen, wurden dann aber von Minute zu Minute blasser. Mit dem 7:2 (39.) war alles schon entschieden. So war es schon verwunderlich, dass die Rostocker Nasenbären im letzten Teil noch einmal mächtig aufdrehten und weitere 11 Treffer hinzufügten und nur drei Tore auch dank Theresa Zick im Rostocker Kasten zuließen. Ihre helle Freude an ihrem Trainer Jürgen Brümmer hatte sicher der Nasenbären-Nachwuchs. Die Nummer 91 krönte seine starke Leistung mit zwei Solo-Toren.

Rostocker Nasenbären:    Theresa Zick - Christian Ciupka (3 Tor/3 Vorlagen), Robert Eichelbaum (1/1), Martin Russnak (1/2), Andreas Schultze, Jörn Rydin (1/2), Steven Gruhlke (1/0), Tom Tackmann, Sven Richter (1/1), Thomas Laatz (3/0), Valeriy Guts (2/1), Jürgen Brümmer (5/5).

kudr


Juergen Brümmer

Mit jeweils fünf Toren und fünf Vorlagen holt sich „Nasenbär“ Jürgen Brümmer zehn Punkte für die Scorerliste der Regionalliga Ost.

Foto:  Verein/Freya Hagen

© LUPCOM media