Bericht AOK Sommertrainingscamp

 
Trainingsrunden mit dem aktuellen Weltmeister

 
ROSTOCK  
Der Jugendwart der Rostocker Nasenbären Michael Rönnfeldt hatte nicht mit solch einem Zuspruch für das Inline-Skaterhockey-Camp seines Vereins und der AOK Nordost als Gesundheitspartner unmittelbar vor dem Ende der diesjährigen Sommerferien gerechnet. Das Trainingscamp vom 22. bis 26. August wurde groß angenommen. Immerhin waren diesmal 35 Mädchen und Jungen von den Bambinis bis zu den Junioren dabei, um etwas dazu zu lernen“, so der Organisator dieser Tage im WIRO-Sportcenter in der Danziger Straße in Lütten Klein. Aber nicht nur in den beiden großen Hallen und vier Gymnastikräumen ging es sportlich richtig rund. Vor allem die zehn Teilnehmer der unter Zehnjährigen waren sehr wissbegierig und eifrig bei der Sache, wenn es um Technik und Tricks in der Fortbewegung auf Rollen ging. Sie hörten besonders gut zu und machten bei den Übungen fleißig mit, wenn die Nasenbären-Trainer Jürgen Brümmer und Christian Ciupka die Trainingseinheiten leiteten. Höhepunkt waren wohl für alle Teilnehmer die Auftritte des aktuellen Weltmeisters Michal Bezouska als Inline-Skaterhockey-Lehrer. Der tschechische Nationalspieler begeisterte die Teilnehmern des Camps, die aus vielen Teilen Deutschlands an die Ostsee kamen. Und dies im wahrsten Sinne, denn neben Theorie, Athletik und Skaten ging es auch an und in das „große Wasser“. Am AOK-Beach-Strand wartete noch eine weitere Überraschung, denn der frühere Hansa-Fußballer und –Coach leitete hier das Training auf Strandsand und in der Ostsee. Als Anerkennung für die Leistung gab es aus der Hand des bekannten Rostocker Sportlers abschließend noch ein „aok-beach-active“-T-Shirt extra. Neben dem Inline-Skaten brachten Stadtbummel, gemeinsames Grillen und anderen Dingen zur Entspannung viel Spaß. „Als Erinnerung und als ein Highlight der Tage hier in Rostock bekam jedes Kind ein Teilnehmershirt“, informierte Michael Rönnfeldt abschließend. Er dankte allen, die halfen, den 35 Mädchen und Jungen sowie auch den mitgereisten Eltern einige sportliche und schöne Tage zu bereiten. Der Jugendwart der Rostocker Nasenbären ist sich sicher, dass die meisten Teilnehmer im nächsten Sommer wieder im Rostocker Inline-Skaterhockey-Camp dabei sind und noch weitere Skater aus ihren Vereinen mitbringen.

kudr



Teilnehmer 2016
© LUPCOM media