NASENBÄREN-Großkampftag in der OSPA-Arena

VORSCHAU - Samstag, 10.05.2014:

10:00 Uhr, Bambini-Turnier mit Teams aus Berlin & Brandenburg,

16:00 Uhr, 4. Spieltag RL-Nord, NASENBÄREN II vs. Holtenau Huskies I,

19:00 Uhr, 3. Spieltag 2.BL-Nord, NASENBÄREN I vs. SaltCityBoars L'burg,

 

ROSTOCK, 08.05.2014,

Am Sonnabend ist erneut Nasenbären-Zeit in der OSPA Arena. Im zweiten Heimspiel der Saison 2014 empfangen die Inline-Skaterhockey-Cracks der Rostocker Nasenbären (3 Punkte aus zwei Spielen/7.) in der zweiten Bundesliga-Nord ab 19.00 Uhr keinen geringeren als den aktuellen Dritten, die SaltCityBoars Lüneburg (10 Punkte aus vier Spielen). „Für uns wird es ähnlich schwer wie zuletzt gegen die Buffalos aus Berlin“, erläuterte Spielertrainer Christian Ciupka die Schwere der Aufgabe. „Die Niedersachsen gaben nur in Kassel zwei Punkte ab, als sie erst nach Penaltyschießen mit 4:5 unterlagen.“ Gegen Velbert (13:4) und Hannover (13:8) wurde in eigener Halle deutlich gewonnen. Und auch die Berliner Büffel wurden mit 6:4 Toren bezwungen. „Die Ergebnisse sprechen für starke Angriffsleistungen“, so der Nasenbären-Chef weiter. „Da ist zunächst unsere Defensive gefragt. Wenn wir konzentriert bis zum Schlusssignal zu Werke gehen, haben wir eine reelle Chance.“ Dies auch auf der Grundlage eines starken Angriffs, denn in den beiden bisher ausgetragenen Spielen waren die Rostocker Angreifer mit neun und acht Toren recht erfolgreich. Vieles wird aber auch davon abhängen, ob personell (zahlenmäßig und spielstark) bei den Hausherren am Samstagabend ein starkes Aufgebot in die OSPA Arena einrollt. Sein Debüt wird auf der Torhüterposition Dr. Sven Spanrad geben. Zuletzt spielten und siegten die Rostocker 2012 gegen Lüneburg 10:6 auswärts und gewannen mit 11:5 Toren in eigener Halle.
Schon zum vierten Mal sind um 16.00 Uhr sind an gleicher Stelle in der Regionalliga-Nord die Reservisten der Rostocker Nasenbären (bisher keinen Punkt/7.) in der diesjährigen Meisterschaft gefordert. Das Team um Spielführer Felix Birkholz erwartet die Holtenau Huskies (15 Punkte/1.), die bisher fünfmal aufliefen und fünfmal als Sieger die Platte verließen. Das Team aus Schleswig-Holstein schlug bisher unter anderem auch Lüneburg II (9:3), Bissendorf II (10:1) und auch Bergedorf (14:5), gegen die die Nasenbären II deutlich den Kürzeren zogen.
Interessant wird es in der OSPA Arena bereits ab 10.00 Uhr, wenn die Bambini der Rostocker Nasenbären ihr Heimturnier für die Meisterschaft mit Mannschaften aus Berlin und Brandenburg austragen. Die „Nasenbärchen“ treffen auf die Red Devils und StraTuS/Griffins aus der Hauptstadt sowie auf die Polarsterne Potsdam und Märkische Löwen aus Fredersdorf im Oderland. Auch das jüngste Team hofft auf große Unterstützung durch die Zuschauer.

rkud

© LUPCOM media