NASENBÄREN-Schüler kehren ungeschlagen vom Turnier in Schwedt zurück

2. Schüler-Turnier der Berliner Nachwuchs-Liga (BISHL)

 

Rostock, 15.05.2013,

Bereits am letzten Aprilwochenende machte sich die Schülermannschaft auf den Weg nach Schwedt, um dort an die beim Heimturnier gezeigten Leistungen anzuknüpfen. Gespielt wurde erneut im Turniermodus und die Gegner der Rostocker hießen diesmal SG RedDevils/Stratus und SG Löwen/Sputniks/Griffins.

Gleich im ersten Spiel gegen die RedDevils/StraTus zeigten die Rostocker, dass sie unbedingt einen Sieg wollten, gingen im Spielverlauf so auch drei Mal in Führung und hatten bis zur letzten Minute den Sieg auf der Kelle. Aber es sollte am Ende leider nicht reichen und die Spielgemeinschaft der RedDevils/StraTus glich in der letzten Spielminute aus. So trennten sich beide Mannschaften bei einem Endstand von 3:3-Unentschieden. Das zweite Spiel war quasi das Rückspiel vom Turnier in Rostock. Damals verloren die Nasenbären das Spiel knapp mit 2:3 gegen die SG Löwen/Sputniks/Griffins. Dementsprechend vorsichtig gingen die Kinder nun zu Werke, dann jedoch eröffnete Luka Fronk in der 5. Spielminute endlich den Torreigen für die Warnowstädter, die Kinder spielten danach groß auf und zeigten, was in Ihnen steckt und so stand am Ende der Partie ein auch ein dieser Höhe nicht unverdienter 9:3-Sieg für die Mecklenburger zu Buche.

Alles in allem haben die Kleinen eine sehr geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt, bei der um jeden Ball gekämpft wurde! Leider haben die Teilnehmer im Nachhinein erfahren müssen, dass es offenbar Probleme bei der Wertung der Spiele gab, da es einige organisatorische Probleme zu überwinden galt. Die Rostocker hoffen, dass auch "am Grünen Tisch" Entscheidungen getroffen werden, die im Sinne der Kinder und des Sports sind.

Gleich einen Tag später fuhren zwei der vier Jugendspieler in Reihen der Nasenbären nach Berlin, um zusammen mit der Spielgemeinschaft der StraTus auf Punkte- und Erfahrungsjagd zu gehen.

M.R.

© LUPCOM media