Nasenbären sinnen an Rhein und Main auf Revanche

PREVIEW: Sa. 04.05.2013, 19.00 Uhr, 8. Spieltag BuLi: IVA Rhein Main Patriots I vs. NASENBÄREN I,

 

Rostock, 02.05.2013,

Samstag, Mittwoch, Samstag und Donnerstag … Die „Englische Woche“ für die Rostocker Nasenbären (Platz 10 / 5 Punkte) in der ersten Skaterhockey-Bundesliga setzt sich mit einem Auswärtsspiel fort. Das Team um Trainer Mario Breneizeris spielt am Samstag ab 19.00 Uhr in der vereinseigenen Inlinehalle in Niddatal-Assenheim, die 1.000 Zuschauer fast, gegen die gastgebenden IVA Rhein Main Patriots (Platz 8 / 9 Punkte). „Unsere Erfahrung mit dieser Mannschaft sind noch recht frisch“, erinnert der Rostocker Coach an die 5:8-Heimniederlage vom 21. April. „Wenn wir diesmal unsere Fehler vermeiden, dann können wir bei den Patriots durchaus punkten.“ Konzentration ist also wieder gefragt. Und natürlich müssen die Zeitstrafen vermieden werden, die beim Heimspiel ausschlaggebend waren für die Niederlage. Und noch ein Umstand macht den Nasenbären zu schaffen, die Spielfläche ist mit 50 mal 25 Meter deutlich größer als anderswo. „Wenn wir uns schnell daran gewöhnen, dann kann es auch für uns zum Vorteil werden“, meint Kapitän Christian Herrmann. Wir müssen diese Räume vor allen im Angriffsverhalten besser nutzen.“ Ob dies für die Nasenbären reicht, muss man abwarten. Gut ist, dass die Patriots am gestrigen „Tag der Arbeit“ ein Auswärts-Match hatten und bei den Uedesheim Chiefs mit 2:5 gewannen.
Die Nasenbären-Reserve bestreitet ihr nächstes Match in der Landesliga-Hamburg erst am 11. Mai auswärts bei den Huskies in Holtenau.

rkud

Kristian Damgaard, Mads Tolstrup Nielsen, & Sören Damgaard

Die Nasenbären hoffen, dass Ihr Dänischer "Dreierpack" (Kristian Damgaard, Mads Tolstrup Nielsen, & Sören Damgaard) auch am Samstag bei den Patriots wieder zur Höchstform aufläuft.

Foto: Verein

© LUPCOM media