Rostocker Nasenbären II mit 18:3-Kantersieg in Hamburg

 

Sogar Keeper Matthias Burmeister mit Scorer-Punkten

 

HAMBURG    Nicht die HSV Norths Stars waren an der Elbe die Inline-Skaterhockey-Stars des Wochenendes. Diesen „Titel“ erkämpfte sich in der Hamburger Landesliga die Reserve der Rostocker Nasenbären. Das Team um Spielführer  Felix Birkholz besiegte in der Runde um die Plätze 6 bis 12 die HSV-Hausherren mehr als deutlich mit 18:3 (6:2, 7:0, 5:1) und erhöhten so ihr Punktekonto auf 8 Zähler, was in dieser Gruppe gegenwärtig den 1. Platz ausmacht. „Wir konnten mit der Leistung an den 11:2-Erfolg gegen Schlutup im letzten Vorrundenspiel anknüpfen. Es war eine perfekte Leistung in allen Mannschaftsteilen. Jeder hat mindesten einen Scorer-Punkt gemacht, sogar unser Torwart Ingo Maßmann gab direkte Vorlagen zum Tor“, freute sich der sehr zufriedene Kapitän über diesen Auswärtserfolg. Die Gäste von der Ostsee wurden in ihrem Tordrang nur kurz mit dem 1:2-Anschluss der Norths Stars nach 10 Minuten gestoppt. Danach marschierten nur noch die Rostocker, die mit 6:2 das erste Drittel beendeten, dann in den zweiten 20 Spielminuten gleich sieben weitere Treffer nachlegten und das Match mit einem 5:1 den letzten Spielabschnitt austrudeln ließen. „Von Minute zu Minute nahm bei uns die Spielfreude zu. Es klappe auch fast alles“, war am Ende auch Christoph Kuhlmey in toller Stimmung. Mit vier Toren und vier Vorlagen war er maßgeblich an diesem schönen Erfolg der Rostocker beteiligt. Im ersten Heimspiel der Trostrunde will die Nasenbären-Reserve am Samstag gegen die Holtenau Huskies II gleich nachlegen.

Rostocker Nasenbären II:  Matthias Burmeister (kein Tor/ 2 Vorlagen)  – Felix Birkholz (3/1), Thomas Laatz (2/2), Jan Saefkow (3/0), Mathias Wieck (0/1), Marcel Heller (1/0), Erik Wacke (3/1), Christoph Kuhlmey (4/4) und Thilo Manschus (2/0)

rkud

© LUPCOM media