PREVIEW: NASENBÄREN brennen gegen die Rockets Essen auf Revanche

13. Spieltag 1. BuLi-Nord: Rostocker NASENBÄREN vs. Rockets Essen

Rostock, 22.07.2009

Für die Rostocker Skaterhockey-Cracks geht es im Juli wirklich Schlag auf Schlag. Nachdem man an den beiden vorangegangenen Wochenenden bereits die „Bissendorfer Panther“ und Meister „Duisburg Ducks“ an der Ostsee empfing, hat sich mit den „Rockets Essen“ gleich ein dritter Top 4 - Club für den kommenden Samstag, den 25.07.2009 um 19 Uhr, zum Bundesliga-Duell mit den NASENBÄREN im Bertha-von-Suttner-Ring angekündigt. Für die Rockets, die seit ihrem Heimspiel gegen die Warnowstädter am 04. Juli keine Liga-Partie mehr bestritten, gab es also, im Gegensatz zu den Mecklenburgern, so etwas wie eine kleine 3-wöchige Sommerpause. Ob die erkennbare Steigerung im Spiel der NASENBÄREN, die bereits die letzten 10 Minuten der Begegnung gegen die Panther als auch die gesamte Partie gegen die Duisburg Ducks zu sehen war, reichen wird, gegen das Team von Trainer Matthias Michalowicz zu bestehen, wird sich zeigen müssen. Die Raketen bestachen zuletzt nicht nur mit einem 5:2-Auswärtssieg in Duisburg, sondern schickten auch die NASENBÄREN mit einer zu erwartenden, wenn auch am Ende deftigen, 1:14-Niederlage nach Hause. Zwar haben die Essener, um Nationaltorhüter René Hippler, den Abgang von Goalgetter Christian Sohlmann zum Lokal-Rivalen Duisburg zu verzeichnen, doch das Team ist durchgängig gut besetzt, sodass aus der homogenen Mannschaft wahrscheinlich nur die beiden torgefährlichen Stürmer Benny Hüskens und der zweitligaerfahrene Eishockeyprofi Danny Albrecht sowie Verteidiger und Nationalspieler Peer Scheiff leicht hervorstechen.

So leicht wie gegen die 8 wackeren Auswärtsfahrer (7 Feldspieler + 1 Goalie) seinerzeit werden es die NASENBÄREN den Gästen von der Ruhr auf heimischem Parkett am Samstag indes nicht machen wollen. Trotz der zuletzt zu verzeichnenden Ausfälle und beruflich bedingten Abgänge gelang es Spielertrainer Christian Ciupka ein ums andere Mal, seine kleine Schar von Getreuen auf den Punkt genau mit Aktivposten früherer Jahre, wie Frank Martin oder Robert Busche, die momentan familiär und beruflich stärker gefordert sind, zu verstärken und so annähernd mit 3 Reihen auflaufen zu können. Das große Saisonziel, möglichst Platz 4 und damit die Teilnahme an den Playoff-Spielen, ist unter diesen Umständen natürlich kaum noch erreichbar, sodass das Hauptaugenmerk für die 2. Spielzeit im Oberhaus nun zunächst auf dem möglichst vorzeitigen Klassenerhalt liegt, dem man mit 1 bzw. 2 Punkten aus der Begegnung gegen die Rockets natürlich schon einen großen Schritt näher wäre.

Unterstützt durch die treuen Fans, die auch den Umzug in die neue Heimstätte der NASENBÄREN in Dierkow/Toitenwinkel bislang sehr positiv aufgenommen haben, ist ab 19 Uhr erneut ein spannendes und gutklassiges Bundesliga-Spiel zu erwarten.

© LUPCOM media