Inline-Skaterhockey Rostocker Nasenbaeren am Wochenende DM Jugend U16

 

Nasenbaeren-Jugend kann nur einmal jubeln

 

Rostocker Nasenbaeren Jugend U16 bei der Deutschen Meisterschaft des Inline-Skaterhockey-Nachwuchses in der Trostrunde mit siebenten und damit letzten Platz

 

Von Renate Kudruhs

 

DUESSELDORF.     Nach dem undankbaren vierten Platz bei den Deutschen Meisterschaften fuer die Nasenbaeren-Schueler U13 wollten sich auch der Inline-Skaterhockey-Nachwuchs aus der Hansestadt bei der Jugend U16 beweisen. In der Nordrhein-westfaelischen Hauptstadt Duesseldorf gelang dies aber nicht sonderlich gut. Abgeschnitten von Vergleichen mit Teams aus den starken deutschen Zentren in dieser Sportart, was durch die Corona-Pandemie noch verstaerkt wurde, erwies sich letztlich der Unterschied im Spielvermoegen doch zu gross. In der Endabrechnung belegte das von Trainer Tino Lindstedt betreute Team den trotzdem achtbaren siebenten Turnierplatz. In der Trostrunde um Platz 5 bis 7 kamen die Rostocker Maedchen und Jugen zunaechst ueber eine 3:6 Niederlage gegen die Deggendorf Pflanz nicht hinaus. Zum Pech fuer die Mannschaft noch der verletzungsbedingte Ausfall von Stig Lindstedt in diesem Match, so dass auch noch des letzte Endspiel gegen den Ostrivalen Eisbaeren Juniors Berlin mit 1:2 Toren verloren wurde.

Schon in der Vorrunde wurde am Sonntag gegen Degendorf glatt mit 0:5 verloren. Am Sonnabend gab es mit einem 5:0 ueber die Berliner Eisbaeren nur einmal Nasenbaeren-Jubel. Die kleine Delegation der Rostocker Jugend U16 unterlag zuvor dem ICH Atting (0:9), dann den Bissendorfer Panthern (0:6) und den Crash Eagles Kaarst (0:8), ohne selbst einen Treffer zu erzielen. Dabei sein war hier eben alles. Ausserdem gab es noch eine 2:5-Niederlage gegen die Commanders Velbert. Damit waren die Rostocker Nasenbaeren mit nur zwei Punkten und 7:33 Toren noch Vorrunden-Sechster, was in der Trostrunde nicht gehalten werden konnte. Deutscher Meister 2021 wurde am Ende auch bei der Jugend die Crash Eagles Kaarst aus Nordrhein-Westfalen durch einen 6:2-Sieg ueber die Bissendorfer Panther aus Niedersachsen.

Bildangebot

Bei den Deutschen Meisterschaften der Jugend U16 vertraten Erik Schottmann, Torben Purcz, Stig Lindstedt, Marlon Rudolphi und Luka Schottmann (hinten v. l.) sowie Yan Shchebetovskyi, Felix Huebner; Tom Ehlert, Mia Warluks, Marie Haack und Trainer Tino Lindstedt den Inline-Skaterhockey-Nachwuchs der Rostocker Nasenbaeren.

Kabine

Foto: Verein

© LUPCOM media