U-19 vs. UNITAS Berlin - verletzungsbedingter Spielabbruch beim Stand von 6:6

Am Sonntag, den 26.09.2021 machte sich die U19, wieder mal nur mit der Mindestantrittsstaerke von 8+1, auf den Weg nach Berlin zum Ligaspiel gegen die Unitas. Leider stand diese Reise fuer unsere Mannschaft unter keinem guten Stern.

Das fuer das von der BISHL offiziell angesetzte Spiel keine Schiedsrichter eingeteilt wurden, war die erste Hiobsbotschaft fuer unsere Cracks. Hier wurde seitens beider Mannschaften sowie des Veranstalters eine Loesung gefunden, so dass das Spiel dennoch stattfinden konnte. Unser Team konnte im ersten Drittel eine 4:0 Fuehrung erspielen. Leider verletzte sich unsere Nummer #10 Stig Lindstedt in der Mitte des 1. Drittels und konnte nicht mehr weiterspielen. Saemtliche taktische Vorgaben seitens des Trainers waren somit gegenstandslos. Unser Team musste ganze 2 ½ Drittel mit sieben Feldspielern gegen 3 ½ Reihen der Gaeste spielen. Wirklich Zeit zum Erholen zwischen den Wechseln blieb unseren Spielern nicht. Und so kam was kommen musste, unser Gegner kam zum Ausgleich (5:5) und erzielte in der 49 Minute den Fuehrungstreffer. Unsere Mannschaft gab nicht auf, mobilisierte ihre letzten Kraefte und kam in der 52 Minute zum verdienten Ausgleich (6:6). Kurz vor Ende des Spiels verletzte sich unser Goalie nach einem Balltreffer auf den Kehlkopf so schwer, dass das Spiel abgebrochen werden musste. Der Schock war allen Beteiligten nach dieser Verletzung anzusehen. Wir wuenschen unseren beiden verletzten Spielern auf diesem Wege gute Besserung.

Der Mannschaft muss man ein grosses Kompliment machen, dass Sie aufgrund der duennen Personaldecke und den zwei verletzten Spielern immer an sich geglaubt hat und ein 6:6 Unentschieden „erkaempft“ hat.

Rostocker Nasenbaeren: Ringo Ulbrich, Bjarne Unger (1/2), Max Oehler, Kjell Unger (2/0), Caja Fittkau (2/0), Ernest Schlegel (0/1), Stig Lindstedt, Marlon Rudolphi, Lucas Trojan (1/0)

Ronny Trojan

Max


© LUPCOM media