Inline-Skaterhockey Rostocker Nasenbaeren – Serie 2021/2022 (Nachwuchs)

 

Auszeichnung der Nasenbaeren fuer starke Nachwuchsarbeit

 

Von Renate Kudruhs

 

ROSTOCK.    Passend zu weiteren Spielen der Nachwuchs-Inline-Skaterhockey-Cracks der Rostocker Nasenbaeren gibt es die Nachricht, dass der Verein bei einer Veranstaltung der Sportjugend MV und der Landesregierung in Neubrandenburg mit einem Ehrenpreis fuer beste Nachwuchsarbeit in Vereinen bis 200 Mitglieder ausgezeichnet wurde.

Sportlich in Aktion waren von den Nasenbaeren selbst am Sonnabend in der Berliner Halle Osdorfer Strasse nur die zweiten Mannschaften Bambinis U10 und  der Schueler U13 bei Turnieren der BISHL-Ligen.

Sieg der juengsten Nasenbaeren gegen Berliner Bueffel

Die juengste Vertretung aus dem Rostocker Verein lieferte gegen die Berlin Buffalos ein starkes Match ab und gewann mit 10:2 Toren. Gegen die Red Devils Berlin (0:7) und die Sputniks Fuerstenwalde (1:3) reichte es noch nicht fuer weitere Erfolge. Im erfolgreichen Spiel legten die Rostocker Bambinis los wie die Feuerwehr. Sie sicherten sich gegen die Bueffel mit starken Einsatz und gutem Stellungsspiel den klaren Sieg. Gegen die Teufel fehlte noch ein mannschaftlich geschlossener Auftritt, sodass die Berliner zu leichten Toren kamen. Im Vergleich mit den Sputniks war durchaus etwas mehr drin. „Unser Team konnte hier ueber weite Strecken stark agieren und sich noch steigern. Es fehlte ein wenig Abschlussglueck. Zwei Unachtsamkeiten von unserem Team wurden durch die Sputniks sofort bestraft“, so Vereinschef Christian Ciupka. Tabellen und Torschuetzenlisten werden bei den Bambinis noch nicht gefuehrt.

Rostocker Nasenbaeren Bambini II:  Amalia Kuehl - Fiete Wendt Mika Rohde, Hauke Rohde, Markus Koester, Momo Heger, Emma-Marie Glock, Aaliyah Hoppe, Fenno Korell, Niklas Zuther, Adrian Koester, Greta Hammer. Raya Brey

Erster Sieg fuer die zweite Schuelermannschaft der Nasenbaeren

Im ersten Spiel am Samstag beim Dreierturnier in der Hauptstadt hielten die Schueler U13 der zweiten Vertretung Rostocker Nasenbaeren gegen die Red Devils lange mit. Eine zu komplizierte Spielweise der Rostocker und fehlende Laufbereitschaft fuehrten dann doch zur glatten 0:7-Niederlage. Die bestraften jeden Fehler. Dann endlich der erste Sieg fuer diese Mannschaft. Gleich der erste Angriff der Rostocker wurde gegen die Berlin Buffalos erfolgreich abgeschlossen. Gute Zusammenspiel und verbesserter Torabschluss brachten dann den sicheren 8:3-Erfolg.

Rostocker Nasenbaeren Schueler II:   Mieke Rudolphi, Paul Marquardt - Greta Puckhaber, Hannes Marquardt, Fynn Ole Hausmann 2 Tore, Marlena Tomkowicz, Sophie Hameister, Selina Zuther 3, Maceij Dydek 3, Mikka Pagel, Leon Noss, Fiete Wendt.


Bambini
schueler
© LUPCOM media