Inline-Skaterhockey Rostocker Nasenbaeren – Start in die Serie 2021/2022 (Nachwuchs)

 

Erstes Team der Nasenbaeren-Schueler U13 setzt Erfolgsserie fort

 

Von Renate Kudruhs

 

ROSTOCK.    Die Vergleiche der Rostocker Nasenbaeren in den Inline-Skaterhockey-Ligen des Ostens waren am Wochenende den Nachwuchsmannschaften vorbehalten.

Starker Sieg der Schueler ueber Rote Teufel aus Berlin

In eigener Halle in Toitenwinkel machten am Samstag die Schueler den Anfang. Die beiden Rostocker Mannschaften hatten mit den Red Devil und den Buffalos zwei Berliner Team zu Gast. Dabei setzten das erste Nasenbaeren-Team den erfolgreichen Kurs fort, besiegte die Berlin Buffalos (10:0) und auch mit starker Leistung die Roten Teufel (4:2) aus der Hauptstadt. Die juengere zweiter Mannschaft unterlag in beiden Spielen mit 3:5 (Buffalos) und 0:10 (Red Devils). Auch das Duell Zweiten mit der eigenen ersten Mannschaft wurde glatt mit 0:10 Toren verloren. Fazit der Trainer Juergen Bruemmer und Christian Ciupka: Die erste Mannschaft konnte als Tabellenfuehrer nicht gleich ueberzeugen. Das Zusammenspiel und der konsequente Abschluss waren diesmal ausbaufaehig. Erst im Spiel gegen die Red Devils Berlin schaltete das Team zwei Gaenge hoch und zeigte eine starke Leistung bis zum verdienten Sieg. Unsere sehr junge zweite Mannschaft zeigte ueber weite Strecken eine sehr disziplinierte Leistung. Gegen die Berlin Buffalos fuehrte das Team schon 3:1, bevor es doch 3:5 verlor.

Rostocker Nasenbaeren U13 I: Mia Warluks - Mavi Klein 8 Tore, Sophie Hameister 3, Tezey Liseykin 2, Jesse Huebner 5, Greta Puckhaber 2, Janne Wagner 2, Fynn Ole Hausmann 2, Selina Zuther, Xaver Esins, Paul Otto Glock.

Rostocker Nasenbaeren U13 II:   Paul Marquardt, Mieke Rudolphi - Mikka Pagel 1 Tor, Maceij Dydek 2, Leon Noss, Aaliyah Hoppe, Friedrich Rehaag, Wilhelm Rehaag, Hannes Marquardt, Emma Marie Glock, Owen Wissel, Fenno Korell.

Erster Auftritt der Nasenbaeren-Junioren nach langer Pause

Unmittelbar nach den Schuelern hatten die Junioren U19 der Rostocker Nasenbaeren ihren ersten Saisonauftritt: Die Schuetzlinge von Trainer Juergen Bruemmer unterlagen zunaechst den Red Devils Berlin mit 2:7 und gewannen anschliessend gegen die Bergedorf Lizards deutlich mit 10:1 Toren. „Endlich nach fast zwei Jahren durften unser Junioren wieder ein Spiel durchfuehren. Das neu zusammengestellte Team zeigte eine sehr ansprechende Leistung und konnte zwei gute Ergebnisse erzielen“, kommentierte Vereinschef Christian Ciupka im Nachhinein.

Rostocker Nasenbaeren U19:   Ringo Ulbrich - Bjarne Unger 3 Tore, Maurice Dragon 1 Richard Ulbrich 3 Max Oehler 2 Kjell Unger 2, Lucas Johannes Trojan 1, German Schlegel, Ernest Schlegel, Marlon Rudolphi.

Neue Bambini-Trainer mit gutem Einstand

Nach Fuerstenwalde reisten die Nasenbaeren-Bambinis U10. Die juengsten Rostocker im Inline-Skaterhockey-Sport spielten gegen die gleichaltrigen Red Devils 6:6-Unentschieden, gewannen gegen die Spreewoelfe aus der Hauptstadt mit 9:3 Toren trennten sich von den gastgebenden Sputniks ausgeglichen mit 1:1 Toren. Eine Tabelle wird in dieser Altersklasse nicht gefuehrt. Da viele Bambini-Spieler fuer die zweite Schueler Mannschaft aufliefen, startete ein sehr junges Team in Fuerstenwalde. Umso erfreuliche sind die Ergebnisse. Eric Wendt und Klaus Koester leiteten erstmals als Trainer das Team und machten ihre Sachen richtig gut.

Bambini
Schueler
© LUPCOM media