Inline-Skaterhockey Rostocker Nasenbaeren – Start in die Serie 2021/2022

 

Einrollen fuer Rostocker Nasenbaeren nach langer Corona-Pause

 

Von Renate Kudruhs

 

ROSTOCK.     Vorfreude bei den Rostocker Nasenbaeren, dass es endlich wieder Wettkaempfe gibt. Am Sonnabend starten die Cracks nach langer Pause in die neue ostdeutsche Serie fuer Inline-Skaterhockey. Wie schon in den letzten Jahren sind Rostocker von den Bambinis U10 bis zu den Erwachsenen in den entsprechenden Ligen eingegliedert. Insgesamt acht Teams aus der Hansestadt sind in der Serie 2021/2022 am Ablauf. Bei den Bambinis U10  und Schuelern U13 werden sich jeweils zwei Nasenbaeren-Vertretungen mit den Mannschaften aus Berlin in Brandenburg messen. Die Jugend U16 und die Junioren U19 sind aus Rostocker je einmal vertreten. Die Maenner spielen wieder in der Regionalliga Ost. Ausserdem vergleicht sich wieder ein Rostocker Hobby-Team mit den Vertretungen der anderen beiden Bundesliga bei Turnieren.

Immer noch mit der Gefahr der Corona-Pandemie im Nacken werden ueberhaupt alle Vergleiche in Turnierform ausgetragen, damit moeglichst alle Spiele absolviert werden koennen. Startet unser Verein in die BISHL Wettkampfsaison. Bei den Rostocker Nasenbaeren am Sonnabend die erste Schuelermannschaft und am Sonntag die beiden Bambini-Vertretungen. Sie muessen jeweils in die Hauptstadt zum ersten Turnier bei den Red Divels Berlin.

„Wir wollen, dass unsere Sportler erst einmal wieder in den Wettkampfmodus kommen und die lange Pause bestmoeglich kompensieren“, so die Massgabe von Vereinschef Christian Ciupka fuer die Saison. „Vorbereitet sind die Teams auf jeden Fall. In der letzten Woche haben 50 Kinder erfolgreich am AOK-Nordost-Sommer-Trainingscamp im WIRO Sportcenter in Luetten Klein teilgenommen.“ Bei den Maennern geht es fuer die Rostocker Nasenbaeren dann am 14. August mit zwei Heimspielen gegen die Red Devils II und die Spreewoelfte aus Berlin richtig los.

Bildangebot

Zum Anschluss des Trainingslagers der Rostocker Nasenbaeren massen die 50 Teilnehmer in einem Turnier ihre Kraefte. Hier will Markus Koester (rechts) den Angriff von Oscar Boettcher unterbrechen. Beide Bambinis sind am Sonntag im Turnier in Berlin in Aktion.
Trainingslager

Foto: Verein / Marc Klein


© LUPCOM media