Ostsee-Liga: -Eishockey in Mecklenburg-Vorpommern

OSC Berlin - Rostock Kodiaks 1:6 (1:0, 0:4, 0:2)

 

Kodiaks holen in Berlin ersten Saisonsieg

 

Von Klaus-Peter Kudruhs

 

BERLIN.      Die Eishockey-Tour der Rostock Kodiaks in das Neuköllner Eisoval lohnte sich. Das Team um Mirko Bardehle landete in der Ostseeliga MV beim OSC Berlin mit 6:1 (0:1, 4:0, 2:0) den ersten Sieg. „Ein Sieg war für unser Team die Maßgabe. Nichts anderes sollte zählen“, so der Mannschaftschef in Nachhinein. „Obwohl durch Urlaub und Krankheit einige Akteure aus den ersten beiden Spielen der neuen Serie nicht zur Verfügung standen klappte es ja auch.“ Doch zunächst mussten sich die Gäste aus der Hansestadt auf die doch ungewöhnlichen Eisverhältnisse der Freifläche einstellen. Das dauerte das gesamte erste Drittel über, denn die 1:0-Führung der OSC-Mannschaft schon nach 45 Sekunden konnte zunächst nicht ausgeglichen werden. Mit klaren Ansagen für den Rest der Partie lief es dann besser. Ein Doppelschlag in der 24. Minute brachte zunächst durch Christian Hübner den 1:1-Ausgleich und durch Christian Ciupka die 2:1-Führung. Weitere Treffer, die von Maik Schulz (32.) und erneut von Christian Ciupka (35.) markiert wurden brachte dann auch die Dominanz der Kodiaks zum Ausdruck. Noch einmal Maik Schulz und Christian Hübner stellte mit weiteren Toren den Endstand her. Die Rostocker Vorlagengeber waren dreimal der erfahrene Christian Ciupka sowie je einmal Pascal Kruse, Gunnar Bandlow und der Youngster Steven Gruhlke.

Rostock Kodiaks:  Thomas Kittler – Felix Brennmoehl, Henrik Carlhoff, Pascal Kruse (kein Tor/ 1 Vorlage),, Gunnar Bandlow (0/1), Steven Gruhlke (0/1), Maik Schulz (2/0), Mirko Bardehle, Jan Kelbel, German Schlegel, Phillip Melchert, Christian Ciupka (2/3), Christian Hübner (2/0).

Team
© LUPCOM media