Fünfter Turniertag für Inline-Skaterhockey-Hobbyteams des Ostens

 

Nasenbären-Hobbys mit Platz drei im fünften Turnier

 

Von Klaus-Peter Kudruhs

 

FALKENSEE.     Für das Hobby-Team der Rostocker Nasenbären ging es noch einmal zu einem Turnier nach Falkensee, wo diesmal die Mannschaft der Haveladler der Ausrichter war. Um es vorneweg zu nehmen, nach zwei Siegen einem Unentschieden und zwei Niederlagen belegte die Rostocker Truppe der Inline-Skaterhockey-Cracks mit sieben Punkten hinter Neubrandenburg und Falkensee noch einmal einen guten dritten Platz. Torwart Matthies Burmeister, der diesmal die Nasenbären-Truppe anführte, war am Ende damit recht zufrieden.

Der Turnierauftakt verlief nach den Vorstellungen der Rostocker, den durch Treffer von Mario Anders und Pascal Kruse wurde Polarstern Potsdam gleich mit 2:0 besiegt. Gegen die Neubrandenburg Blizzards kamen die Nasenbären-Hobbys erneut nicht an. Man unterlag dem Landesrivalen trotz der Tore von Torsten Ehlert und Laszlo Fekete mit 2:5. Gegen die Spreewölfe aus Berlin sollte zumindest ein Zähler her. Mit dem 1:1-Unentschieden gelang dies. „Es wäre aufgrund der vielen Chancen mehr drin gewesen“, meinte Miron Maruniak, der den Ausgleichstreffer erzielte. „Nach kurzer Pause wartete dann der nächste Kracher auf uns“, so der Rostocker Spielführer. „Falkensee mit einer starken Saison, ist immer ein schwerer Gegner. Viele Spiele waren oft spannend. Aber diesmal war nichts zu holen. Trotz Ehrentreffer von Pascal Kruse ging das Match klar mit 1:4 verloren.“ Zum Abschluss warteten dann die Märkischen Löwen auf die Rostocker Nasenbären. Bis zur Pause führten die Rostocker durch ein Tor von Mario Anders 1:0, aber erst die Tore von Miron Maruniak, Mirko Bardehle und Torsten Ehlert brachten einen sicheren 4:1-Erfolg.

Auch wenn von den Nasenbären-Hobbys der dritte Tabellenplatz in der Gesamtwertung gefestigt wurde, wird es am 6. Oktober als letzten Turniertag noch spannend.

Rostocker Nasenbären: Matthias Burmeister – Mario Anders (2 Tore), Laszlo Fekete (1), Rene Stahl, Torsten Ehlert (2), Miron Maruniak (2), Pascal Kruse (2), Mirko Bardehle (1).

hobby

Alle Hobby-Inline-Skaterhockey-Cracks des Ostens stellten sich im Falkensee den Fotografen zur Gruppenaufnahme.

Foto: Verein


© LUPCOM media