BISHL Nord-Ost Schüler U13

TG Sputniks/Löwen/Griffins - Rostocker Nasenbären 3:4 (1:0, 1:2, 1:2)

 

Nasenbären-Schüler sichern sich Bronzemedaille

 

Von Klaus-Peter Kudruhs

 

SCHWEDT/ODER.   Riesenjubel in der in der zweckentfremdeten Eis-Arena der Stadt an der Oder. Die Schüler U13 der Rostocker Nasenbären sichern sich in der BISHL-Meisterschaft durch einen 4:3-Auswärtserfolg über die brandenburgische Teamgemeinschaft Sputniks/Löwen/Griffeins mit 15 Punkten aus acht Spielen die Bronzemedaille. Zunächst lagen die Schützlinge von Betreuer Alexander Zych, der den erkrankten Trainer Jürgen Brümmer vertrat, mit 0:2 und 2:3 (41.) hinten. Doch schon beim 2:2 (30.) schaffte das Team von der Küste einen Ausgleich, um dann in den Schlussminuten nicht nur durch Yan Shchebetowskyi, er hatte zuvor schon zweimal getroffen, zum 3:3 (41.) auszugleichen, sondern dann auch noch durch Mavi Klein gut eine Minute vor dem Ende den Siegtreffer zu erzielen. „Unsere Mädchen und Jungen haben versucht, dass umzusetzen, was in Vorbereitung auf das Spiel trainiert wurde. Ganz klappte unser Zusammenspiel nicht, aber zwei Solos von Yan Shchebetowskyi hielten uns in der Partie“, meinte der Betreuer in Nachhinein. Der Kommentar des Trainers nach der Rückkehr der Mannschaft aus Schwedt blieb ganz nüchtern: „Mit dem dritten Platz bin ich nicht ganz zufrieden, denn es wäre deutlich mehr drin gewesen. Wir waren nicht schlechter als Polarstern Potsdam und die Red Devils Berlin. Wir sind nur nicht so effektiv und kalt vor dem gegnerischen Tor. Das muss sich bis zur Deutschen Meisterschaft im Dezember noch ändern.“ 

Rostocker Nasenbären:  Mia Warluks, Marie Haack - Lennart Bonau (0 Tore/1 Vorlage), Tezey Liseykin, Jan Luca Grabow Lisias Lilienthal, Mavi Klein (1/0), Felix Hübner, Anthony Kühl, Felix Gläser, Yan Shchebetowskyi (3/0), Jesse Hübner (0/1), Vincent Schaumlöffel (0/1), Charlotte Zych.

AnthonyVincent
Schwedt
© LUPCOM media