Vorschau Spiele des Rostocker Nasenbären-Nachwuchs und Hobby-Heimturnier

 

Nasenbären-Nachwuchs auswärts, Hobbys mit Heimturnier

 

ROSTOCK.     Während die Regionalliga-Männer der Rostocker Nasenbären gleich in der ersten Play-Off-Runde die Segel streichen mussten, haben die Nachwuchs-Cracks auf Rollen aus der Hansestadt in ihren Ligen durchaus noch Medaillen-Chancen. Nach der 3:5-Heimniederlage muss die Nasenbären-Jugend U16 (4./ 9 Punkte) das Rückspiel bei der brandenburgischen TG Löwen/Sputniks/Griffins (3./12) zumindest mit vier Toren Differenz gewinnen, um an den starken Kontrahenten vorbeizukommen. Am Sonnabend ab 10.00 Uhr startet dieses Match in der Eis-Arena Schwedt. An gleicher Stelle spielen danach ab 12.00 Uhr die Rostocker Nasenbären Junioren U19 (3./13 Punkte) gegen den direkten Verfolger Sputniks Fürstenwalde (4./9). Ein Rostocker Erfolg wäre fast schon die Bronzemedaille. Im Heimspiel waren die Nasenbären dieser Altersklasse mit 5.3 Toren über die Sputniks erfolgreich.

Am Sonntag ist das Nasenbären-Hobbyteam Ausrichter für ihr Heimturnier in der Saison 2019. Von 10.00 bis 18.00 Uhr sind im WIRO Sport-Center Toitenwinkel (Berta-von-Suttner-Ring) die Freizeitteams der Neubrandenburg Blizzards, von Polarstern Potsdam, der Märkischen Löwen, von Eintracht Falkensee und der Spreewölfe Berlin Gäste der Rostocker Nasenbären. In einem Turnier mit 15 Partien spielt jeder gegen jeden den Sieger aus.

kudr

junioren
© LUPCOM media