BISHL: Vorschau Rostocker Nasenbären

Nasenbären am Sonntag bei StraTus


ROSTOCK.   
  Für die Inline-Skaterhockey-Cracks der Rostocker Nasenbären beginnt in der Regionalliga Ost der Männer der Schlussspurt in der Staffelphase. „Aber spurten müssen wir nicht mehr“, meinte Vereinschef Christian Ciupka. „In der Staffel B stehen wir derzeit mit 15 Punkten am Platz 2 und haben so die Play-Off-Runde schon erreicht. Damit ist das erste Ziel der Saison erfüllt.“ Am Sonntag wollen die Rostocker Männer diese Position im Auswärtsspiel beim Verfolger SG StraTuS (3./6 Punkte aus sechs Spielen) in Berlin mit einem weiteren Sieg untermauern. Gespielt wird ab 11.00 Uhr auf der Straußberger Fläche in der Landhausstraße. „Das Hinspiel haben wir mit 13:3 Toren sehr sicher gewonnen“, meinte Nasenbären-Kapitän Robert Eichelbaum. „Ähnliches sollte uns auch in der Hauptstadt gelingen, auch wenn der eine oder andere Akteur noch nicht aus den Sommerferien zurück ist.“ Die Rostocker Nasenbären können unter einer Voraussetzung sogar noch Staffelerster werden. „Dazu müssen wir im Spitzenspiel am 17- August aber in eigener Halle die Reserve der Red Devils aus Berlin besiegen. Und dies nach der 3:13-Auswätsniederlage noch mit 11 Toren Differenz. Aber abgerechnet wird sowie so erst am Schluss der Meisterschaft Ende September.
kudr
STRATUS
© LUPCOM media