BISHL Nord-Ost Schüler U13

Weitere Spiele der Rostocker Nasenbären bei Polarstern Potsdam

 

Nur zwei Nasenbären-Treffer im Alleingang

 

BERLIN.   Die BISHL-Meisterschaft 2019 der Inline-Skaterhockey-Schüler U13 wurde für die Rostocker Nasenbären am Sonntag in der Berliner Carl-Schumann-Halle fortgesetzt. Der Kontrahent war aber zweimal der Potsdamer Verein Polarstern. „Auch dieses Mal gab es für unsere Schüler-Mannschaft nix zu holen. Nur mit zwei Torhüter und acht Feldspieler waren wir wieder deutlich unterbesetzt. So waren die Potsdamer als Mannschaft deutlich cleverer“, versuchte Nasenbären-Coach Jürgen Brümmer das 1:7 (0:2, 0:3, 1:2) und 1:10 (1:4, 0:3, 0:3) zu erklären. Spielerisch waren die Gastgeber durchaus nicht die Übermacht, wie die beiden Ergebnisse vermuten lassen. Aber die Akteure von Polarstern bewiesen deutlich mehr Spielpraxis, waren als Team schon eine Einheit und hatten auch individuell stärkere Einzelspieler. Die Treffer der Nasenbären-Schüler kamen nur nach Einzelleistungen zustande.

kudr

Rostocker Nasenbären:  Marie Haack, Mia Warluks - Lennart Bonau, Jan Luca Grabow, Vincent Schaumlöffel, Felix Hübner, Charlotte Zych, Tezey Liseykin (1 Tor),  Lisias Lilienthal, Kiano Lück (1 Tor).

© LUPCOM media