Rostocker Nasenbären – Bambinis U10 beim ersten Turnier in Fredersdorf

 

Nasenbären-Bambini beim ersten Auftritt Turnierzweiter

 

Von Klaus-Peter Kudruhs

 

FREDERSDORF.     Nach dem 14:8-Erfolg der Regionalliga-Männer der Rostocker Nasenbären bei den Märkischen Löwen jubelte auch die Bambinis U10 als das jüngste Inline-Skaterhockey-Team aus der Hansestadt. Zum Saisonauftakt 2019 reiste die Truppe um den noch rechtzeitig genesenen Trainer Christian Ciupka zum ersten Turnier am Sonntag in die Fredersdorfer Sporthalle. Die Rostocker Kinder fieberten nach der langen Winterpause mit vielen Trainingseinheiten diesen ersten Spielen regelrecht entgegen, um auch ihre Fortschritte in diesem Sport auf Rollen unter Beweis zu stellen.

Der Start der Nasenbären-Bambinis in das Turnier verlief recht nervös. Erst durch eine Leistungssteigerung im Spielverlauf konnte gegen die Märkischen Löwen gleich ein 4:3-Erfolg erspielt werden. Deutlicher war dann schon der 7:2-Sieg über die Inline-Skaterhockey-Neulinge der Eisbären Juniors aus der Hauptstadt. Beim 5:1-Sieg über die Sputniks aus Fürstenwalde war die Leistung ähnlich gut. „Im letzten Spiel des Tages musste unser Team an seine Grenzen gehen, um dem Favoriten der Red Devils Berlin die Stirn zu bieten“, berichtete der Rostocker Trainer im Nachhinein. „Uns gelang es zwischenzeitlich sogar mit zwei Toren zu führen, was aber nicht über die Zeit zu retten war.“ Am Ende hieß es knapp 6:7 gegen die Nasenbären. Die Jungen und Mädchen freuten sich trotzdem über die guten Ergebnisse und die Silbermedaille beim ersten Aufeinandertreffen der Saison.

Die Nasenbären-Torschützen waren Jesse Hübner (8), Lisias Lilienthal (3), Greta Puckhaber (3), Selina Zuther (3), Luca Brendicke (2), Sophie Hameister (1) und Bruno Ockert (1).

Bambini

Unter Führung von Nasenbären-Trainer Christian Ciupka eroberten sich die Bambinis Lisias Lilienthal, Luca Brendicke, Greta Puckhaber, Bruno Ockert (hinten v. l.), Jesse Hübner, Selina Zuther, Sophie Hameister, Jason Hoppe, Hannes Marquardt (vorne v. l.) und Paul Marquardt (ganz vorne) beim ersten Turnier der Saison die Silbermedaille.

Foto: Verein

© LUPCOM media