Ostsee-Liga: -Eishockey in Mecklenburg-Vorpommern

Neubrandenburg Blizzards - Rostock Kodiaks 4:1 (2:1, 1:0, 1:0)

 

Kodiaks verlieren zuletzt mit 1:4 gegen Blizzards

 

MALCHOW.      Als Vizemeister in der Ostseeliga von Mecklenburg-Vorpommern im Eishockey schon feststehend hatten die Rostock Kodiaks nicht mehr den Mumm, den gastgebenden Neubrandenburg Blizzards wirklich noch einmal Paroli zu bieten. Die Kodiaks unterlagen im letzten Saisonspiel mit 1:4 (1:2, 01, 0:1). „Wir sind zu sehr der Kontertaktik der Neubrandenburger auf den Leim gegangen. Deren abwartende Haltung führte zu großer Angriffslust bei uns, was dann zu vier Gegentoren“, erklärte Eishockey-Chef Mirko Bardehle, der nach Vorarbeit von Mirko Ternick den einzigen Rostocker Treffer erzielte. Die Kodiaks spielten nicht schlecht mit, schossen aber nur den Keeper der Blizzards berühmt. Nach dem 1:2 in ersten Dritten wollten einfach keine Rostocker Tore mehr gelingen. Hinter den Malchower Wölfen (21 Punkte) blieben die Rostock Kodiaks mit 14 Punkten knapp Zweiter vor dem entthronten Meister Klink Wikinger (13 Punkte). Mit 27 Zählern (15 Treffer und 12 Vorlagen) erhielt Rostocks Christian Ciupka die Top-Scorer-Krone für die Serie 2018/2019.

kudr

Rostock Kodiaks:  Ringo Ulbrich, Thomas Kittler – Felix Brenmoehl, Björn Peters, Pascal Kruse, Gunnar Bandlow, Mirko Bardehle (1 Tor), Jan Kelbel, Maik Schulz, Toralf Arndt, Daniel Ternick (1 Vorlage), Andreas Schultze , Ronny Trojan, Christian Marten, Christian Ciupka.

© LUPCOM media