Ostsee-Liga 2018/2019: Eishockey in Mecklenburg-Vorpommern

 

Kodiaks als Vizemeister bei den Blizzards

 

ROSTOCK.     In der Landesmeisterschaft im Eishockey hatten die Rostock Kodiaks (2./14 Punkte) im Januar mit einer 2:10-Niederlage gegen den alten Landesmeister Klink Wikinger die Szenerie verlassen. Zwischenzeitlich ist nach weiteren vier Begegnungen ohne die Rostocker Cracks die Entscheidung um den Titel gefallen. Die Malchower Wölfe (21 Punkte in 8 Spielen) werden dafür am Samstag die Goldmedaille und den Meisterpokal erhalten. Obwohl nicht gespielt, haben die Rostock Kodiaks schon Silber und damit die Vizemeisterschaft sicher. Ihr letztes Saisonspiel wird am Sonnabend ab 20.30 Uhr in der Malchower Eishalle bei den gastgebenden Neubrandenburg Blizzards ausgetragen. „Es ist abschließend noch einmal eine Herausforderung, auch wenn wir den zweiten Platz schon sicher haben“, meinte Teamverantwortlicher Mirko Bardehle im Vorfeld. „Das Hinspiel in Rostock konnten wir gerade so mit 5:4 für uns entscheiden.“ Auch im Rückspiel vollen die Kodiaks gewinnen. Deshalb wurde noch einmal gegen die Rostocker Freibeuter vom REC (überregionale Verbandsliga) ordentlich getestet.

Neben der Silbermedaille für das Team wird Spielertrainer Christian Ciupka noch einmal extra geehrt. Mit 27 Punkten (15 Tore, 12 Assist) kann er sich mit der Top-Scorer-Krone der Serie 2018/2019 Schmücken. Im abschließenden Match gegen die Blizzards könnten sogar noch weitere Punkte hinzukommen.

kudr

© LUPCOM media