Ostsee-Liga 2018/2019: Eishockey in Mecklenburg-Vorpommern

 

Kodiaks wollen an der Tabellenspitze bleiben

 

ROSTOCK.     Der Planer der Landesmeisterschaft im Eishockey hat für den Start in das neue Kalenderjahr ungewollt das richtige Händchen gehabt. Am ersten Spieltag 2019 in der Ostsee-Liga MV geht es sicher noch nicht um eine Entscheidung in Sachen Titel und Medaillen. Aber eine Vorentscheidung könnte es für die Rostock Kodiaks (1./9 Punkte aus 4 Spielen) schon werden. „Wir haben nicht damit gerechnet, ganz vorne mitspielen zu können. Die Vergabe des Landestitels ist so offen wie lange nicht mehr. „Natürlich möchten wir an der Tabellenspitze bleiben, um dann am Ende zumindest eine Medaille zu gewinnen“, so Eishockey-Chef Mirko Bardehle im Verein. „Aber fast jeder kann jeden die Punkte abnehmen. Da werden die restlichen Spiele nicht leichter.“ Zunächst müssen die Rostock Kodiaks den noch amtierenden Meister Klink Wikinger (4./3 Punkte) am Sonnabend ab 18.00 Uhr in der Malchower Eishalle bezwingen. Der Titeltrager gewann bisher nur gegen den OSC Berlin (9:3), musste aber gegen Neubrandenburg (1:4) und Malchow (4:7) Federn lassen. Für die Rostocker wird ein weiterer Erfolg davon abhängen, mit welchem Aufgebot man antreten kann. Zuletzt bezwangen die Kodiaks die Neubrandenburg Blizzards erst im Endspurt mit 5:4 Toren.

kudr

© LUPCOM media