Rostocker Nasenbären Junioren U19 bei DM 2018

 

Nasenbären-Junioren gewinnen nur Spiel um Platz 9

 

Von Klaus-Peter Kudruhs

 

HILDEN.     Die Hilden Flames organisierten die Deutsche Meisterschaft 2018 der Junioren U19 in Inline-Skaterhockey richtig gut. Alle zehn teilnehmenden Teams boten dazu Hockey auf Rollen der Extraklasse. Auch für die Mannschaft der Rostocker Nasenbären gab es dafür ein dickes Lob. Das U19-Team um Trainer Jürgen Brümmer hätte sich letztendlich ein besseres Ergebnis gewünscht, kam in der Vorrunde aber zu keinem Erfolg. So blieb in dieser Altersklasse nur das Match um den neunten Platz. Hier besiegten die Rostocker Nasenbären den Hamburger Vertreter von der TSG Bergedorf Lizards mit 4:1Toren. „Der sechste Platz unserer Jugend U16 konnte nicht überboten werden. Dafür war die Konkurrenz für unser Juniorenteam einfach zu groß“, musste sich auch Vereinschef Christian Ciupka eingestehen. „Aber für die weitere Entwicklung unserer jungen Cracks war die Teilnahme schon immens wichtig.“

Die Rostocker Junioren unterlagen in den Vorrunde B zunächst den alten Bekannten von den Red Devils aus Berlin mit 5:1, kamen gegen die Deggendorf Pflanz aus Bayern über ein recht unglückliches 2:4 nicht hinaus und verloren dann gegen die Badgers Spaichingen (Baden-Württemberg) glatt mit 0:6 und auch gegen die Miners Oberhausen (Nordrhein-Westfalen) mit 1:3 Toren. So blieb eben nur der fünfte Vorrundenplatz. In der Zwischenrunde scheiterten die Brümmer-Schützlinge mit 0:5 Toren an den TV Augsburg aus Bayern.

Die Meisterschaft entschieden Crash Eagles aus Kaarst (Nordrhein-Westphalen) durch einen 8:3-Sieg im Finale über die Bissendorfer Panther (Niedersachen). Der dritte Platz ging an die Miners Oberhausen, die die Berliner Roten Teufel knapp mit 1:0 besiegen konnten.

Die Junioren U19 der Rostocker Nasenbären spielten in Hilden mit Ringo Ulbrich und Paul Burow im Tor sowie mit Andreas Schultze, Max Oehler, Finn Bramann, Ben Duyster, Moto Winkler, Steven Gruhlke, Paul Reimann, German Schlegel, Tony Schulze und den Jugendspielern Caja Fittkau, Bjarne Unger und Eric Tackmann auf der Fläche.

Junioren

Am Ende belegte dar Nasenbären-Juniorteam in Hilden mit Betreuer Maik Fittkau, Ringo Ulbrich, Andreas Schultze und  Paul Reimann (hinter v. l.), Trainer Jürgen Brümmer, Ben Duyster, German Klemens, Max Oehler, Caja Fittkau und Mato Winkler (Mitte v. l.) sowie mit Tony Schulze, Eric Tackmann, Finn Bramann und  Paul Burow (vorne v. l.) den neunten Platz bei der DM 2018. Auf dem Foto fehlen Steven Gruhlke und Bjarne Unger.

Foto: Verein

© LUPCOM media