BISHL Nord-Ost Jugend U16

Polarstern Potsdam - Rostocker Nasenbären 5:6 (0:1, 1:2, 4:3)

 

Nasenbären mit Tor in doppelter Unterzahl

 

POTSDAM.     Die Jugend U16 der Rostocker Nasenbären ließ den Polarstern Potsdam in deren Halle erblassen, gewann knapp, aber hochverdient mit 6:5 (1:0, 2:1; 3:4) und festigte damit den Bronzeplatz in der Inline-Skaterhockey-Liga dieser Altersklasse. „Unser Team trat kompakt in der brandenburgischen Landeshauptstadt auf und spielte die komplette Spielzeit mit drei Reihen“; wusste Betreuer Tom Tackmann zu berichten. Trainer Jürgen Brümmer ergänzte: „Highlight dabei  war der Treffer bei doppelter Unterzahl durch Eric Tackmann auf Vorlage Nils Herzog“ Nach dem 1:0 und 3:1 der Rostocker durch Tore von Bjarne Unger, Caja Fittkau und Nils Herzog in den ersten beiden Spielabschnitten sowie den 4:4-Ausgleich durch Sascha Albrecht im letzten Drittel war dieser Treffer zum 5:4 (38.) ein weiterer Vorsprung, den die Nasenbären-Jugend gegen die starken Potsdamer markierte. Die Gastgeber konnten aber noch einmal ausgleichen. Knappe drei Minuten vor dem erlösenden Schlusssignal erzielte Anton Trautmann aber doch das 6:5 als Siegtreffer. Auf dem ungeliebten Betonplatz in der Heinrich-Mann-Allee ließ das Rostocker Team sich den wichtigen Drei-Punkte-Sieg nicht mehr nehmen.

Rostocker Nasenbären:   Stephan Steinke – Bjarne Unger (1 Tor/ keine Vorlage), Caja Fittkau (1/1), Sascha Albrecht (1/0), Ernest Schlegel, Mathieu Duyster, Eric Tackmann (1/0), Nils Herzog (1/2), Maurice Dragon, Anton Trautmann (1/0), Richard Ulbrich (0/1), Arthur Kreuz (0/1), Kjell Unger.

kudr

© LUPCOM media