BISHL Regionalliga Ost der Männer

Rostocker Nasenbären – BISHL-Auswahl

 

Nasenbären vorfristig Vorrundenmeister

 

ROSTOCK.     Die Enttäuschung bei den Fans der Rostocker Nasenbären hielt sich nach der Absage der BISL-Auswahl für das Regionalliga-Match in Grenzen. Sie erfuhren am Sonnabend noch in der Halle, dass diese Partie nicht neu angesetzt wird und alle bisherigen Ergebnisse der BISHL-Auswahl aus der Tabelle gestrichen sind. „Damit ist unsere Mannschaft vorzeitig Vorrundenmeister und startet von Platz 1 aus in die Play Offs“; freute sich Vereinschef und Spielertrainer Christian Ciupka. „Egal wie unser letzte Spiel am 8. September bei der Reserve der Red Devils in Berlin ausgeht. Der alte Regionalliga-Meister Powerkrauts kann nach Punkten maximal nur noch mit uns gleichziehen. So würden die beiden direkten Vergleiche zählen. Und die haben wir gewonnen. Gegen die Roten Teufel wollen wir aber noch eine Rechnung nach der 6:7-Heimniederlage begleichen.“ Für die Rostocker Nasenbären wird nun interessant, welche Mannschaft im ersten Play-Off-Match (voraussichtlich am 15.September in eigener Halle) der Gegner sein wird. Nach der neuen unübersichtlichen Konstellation in der Regionalliga Ost könnten dies sowohl die SG StraTuS als auch die Red Devils II aus Berlin als abschließender Vierter in der Tabelle sein.

Am Sonnabend machten die Nasenbären aus der Not eine Tugend und bestritten mit eigenen Akteuren ein „Zukunftsspiel“, bei dem ein Männerteam auf eine Mannschaft der nachrückenden Kader traf. Am Ende der 60 Spielminuten behielt die „Erfahrung“ gegen die „Jugend“ mit 8:5 (0:4, 5:1, 3:0) die Oberhand. Die Stimmung unter den rund 100 Zuschauern im WIRO-Sport-Center kochte aber hoch, als die Youngster nach dem ersten Drittel vier Treffer vorgelegt hatten, dann gar mit 5:0 (23.)und alles versuchten den Vorsprung gegen die nun erwachenden Männer zu halten. Am Ende ließen sich Robert Eichelbaum und Co. mit einem 5:1 und 3:0 in den beiden anderen Spielabschnitten aber doch nicht die Butter vom Brot nehmen. Vor allem Jugendtrainer Jürgen Brümmer mit zwei Toren und einer Vorlage wollte sich von seinen Schützlingen nicht vorführen lassen.

Klaus-Peter Kudruhs

Nasenbären Männer:    Chris Tim Apel, Theresa Zick – Robert Eichelbaum, Christian Ciupka (1 Tor/ 1 Vorlage), Jürgen Brümmer (2/1), Pascal Kröber (3/2), Kevin Piehler (0/1), Thomas Laatz (1/0), Alexander Zych (1/0).

Nasenbären Jugend:   Ingo Ulbrich – Bjarne Unger (1 Tor/ 2 Vorlagen), Andreas Schultze, Tom Tackmann (1/0), Max Oehler, Steven Gruhlke, Ole Gau (3/0), Ben Duyster, German Schlegel, Mato Winkler, Caja Fittkau (0/1), Eric Tackmann.

© LUPCOM media