BISHL Nord JugendU16

Rostocker Nasenbären – TuS Holtenau Huskies 12:1 (3:1, 2:0, 7:0)

 

Eric Tackmann mit neun Scorer-Punkten

 

ROSTOCK.     Unaufgeregt verlief der späte Samstag-Nachmittag für die knapp 100 Inline-Skaterhockey-Fans der Rostocker Nasenbären im WIRO-Sport-Center in Toitenwinkel. Nach dem letzten Bambini-Turnier der Saison 2018 absolvierten die Jugend U16 der Gastgeber ihr siebentes Saisonmatch und gewannen gegen den TuS Holtenau Huskies sehr sicher mit 12:1 (3:1, 2:0, 7:0). Der Rostocker Nachwuchs auf Rollen nimmt nach diesem Erfolg in der Nord-Ost-Liga aktuell mit 12 Punkten den dritten Tabellenplatz ein. Gegenüber dem 14:0 im Hinspiel hatten die Hausherren diesmal einige Probleme zu Beginn der Partie. Die Gäste kamen so auch mit dem 1:2 (9.) zum Anschluss und verstanden es mit dem 1:5 nach zwei Spielabschnitten das Match noch etwas offen zu halten. „Bis zur zweiten Drittelpause ließen die Nasenbären aber in der Offensive auch einige gute Tormöglichkeiten aus“, meinte Michael Rönnfeldt, der als Offizieller alles im Blick hatte. „In den dritten Teil hielten sich die Einheimischen dafür schadlos.“ Besonders in der letzten Spielminute schien das Nasenbären-Team um Trainer Jürgen Brümmer mit drei Toren innerhalb von Sekunden alles nachholen zu wollen. Insgesamt lieferte Eric Tackmann eine ganz starke Leistung ab. Er gab fünf Vorlagen und traf selbst viermal in den gegnerischen Kasten. Seine Scorer-Punktzahl erhöhte sich auf 25 Zähler (11 Tore / 14 Vorlagen), womit der 15-Jährige zu den Spitzenakteuren der Liga gehört. Als Keeper tauchte bei den Nasenbären Mathieu Duyster erstmals zwischen den Posten auf, wurde aber nicht sonderlich gefordert.

kudr

Rostocker Nasenbären:    Mathieu Duyster, Stephan Steinke – Bjarne Unger (1 Tor/ keine Vorlage), Caja Fittkau (1/1), Sascha Albrecht (1/0), Ernest Schlegel (1/0), Eric Tackmann (4/5), Maurice Dragon (2/0), Arthur Kreuz, Anton Trautmann (1/1), Anja Neumann, Richard Ulbrich (1:0), Kjell Unger.

© LUPCOM media