BISHL Nord Junioren U19

Rostocker Nasenbären – Salt City Boars Lüneburg 7:4 (0:4, 2:0, 5:0)

 

Weckruf des Trainers zur rechten Zeit

 

ROSTOCK.     Mit einem 7:4 (0:4, 2:0, 5:0) im vorletzten Saisonspiel über die Salt City Boars aus Lüneburg festigten die Junioren U19 der Rostocker Nasenbären in der Nordost-Liga dieser Altersklasse zunächst ihren zweiten Tabellenplatz. Ob die 15 Punkte aus den bisherigen Spielen aber für eine Medaille reichen, bleibt abzuwarten. Das entscheidet sich auch erst im letzten Match, wenn die Rostocker Junioren in der niedersächsischen Salzstadt zum Rückspiel antreten. In der eigenen Halle leisteten sie sich mit dem 0:4 im ersten Drittel zunächst einen klassischen Fehlstart. Erst ein energischer Weckruf durch Trainer Jürgen Brümmer brachte die Wende. Der Coach forderte mehr Disziplin in den Abwehraktionen und forderte das Ausnutzen der sich bietenden Torchancen. Im zweiten Spielabschnitt reichte es zunächst nur mit dem 2:4 (33.) zu einer kleinen Ergebniskorrektur. Ohne Chance waren die Niedersachsen dann in Teil 3 der Partie. Die Einheimischen glichen schnell zum 4:4 (46.) und legten dann unter dem Jubel der Zuschauer noch drei Treffer nach. Fünf Nasenbären trafen, allen voran Tony Schulze mit drei Toren. Einmal legte er auch vor.

kudr

Rostocker Nasenbären:  Ringo Ulbrich – Andreas Schultze (kein Tor/2 Vorlagen), Max Oehler, Finn Bramann (1/1), Ben Duyster, Caja Fittkau (1/0), Steven Gruhlke, Paul Reimann (0/1), German Schlegel, Tony Schultze (3/1), Eric Tackmann (1/0), Bjarne Unger (1/0),

© LUPCOM media