Rostocker Nasenbären gehen in der Saison 2018

 

Sieben Nasenbären-Teams in der Meisterprüfung

 

ROSTOCK      Der hiesige Inline-Skaterhockey-Verein Rostocker Nasenbären hat alle Bedingungen für einen ordentlichen Start in die Meisterschaft-Saison 2018 der ostdeutschen Region realisiert. Den Start vollziehen am Sonntag schon die Bambinis mit dem ersten Turnier. „Wir gehen in die nun beginnende Saison mit insgesamt sieben Mannschaften an den Start, also mit zwei mehr als 2017. Von den Bambinis bis zu den Männern und dem Hobby-Teams sind alle Altersklassen besetzt“; informierte Vereinschef Christian Ciupka vorab. Die Nasenbären-Männer starten erneut in der Regionalliga Ost. Am 4.April steht als erstes das Heimspiel gegen Stratus Berlin in der Sporthalle Bertha-von- Suttner-Ring in Toitenwinkel an. Bis zum 8. September sind dann in Hin-und Rückrunde noch die Reserve der Red Devils und der Spreewölfe, die Powerkrauts und der Eissport- und Schlittschuh-Club aus der Hauptstadt  die Kontrahenten. Außerdem geht der Rostocker Verein noch bei den Junioren U19, der Jugend U16, den Schülern U13 und sogar mit zwei Mannschaften bei den Bambinis U10 ins Meisterschaftsrennen. Am Sonntag ab 10.00 Uhr sind in der Sporthalle Fredersdorf (Brandenburg) die jüngsten Nasenbären in Aktion. Gegner der beiden Rostocker Bambini-Teams sind hier der ECC Preußen und die Red Devils aus Berlin, die brandenburgische TG Sputniks/Griffen/Löwen und Polarstern Potsdam

kudr

Bambinis 2018



Die jüngsten Rostocker Nasenbären warben gemeinsam mit Vereinschef-Chef Christian Ciupka (mit Fahne im Hintergrund) beim letzten  Heimspiel der Rostock Seawolves (zweiten Basketball-Bundesliga) in der Stadthalle für ihren Sport und bekamen dafür von über 3.000 Zuschauern viel Beifall.

Foto: Verein

© LUPCOM media