BISHL – Nord-Ost: Junioren U19

TSG Bergedorf Lizards - Rostocker Nasenbären 7:6 (3:1, 2:3, 2:2)

 

Junioren schrammen am Penaltyschießen vorbei

 

HAMBURG   Nach dem 6:4-Erfolg der Rostocker Nasenbären Junioren U19 in eigener Halle gegen die TSG Bergedorf Lizards ging das sofortige Rückspiel am Sonnabend knapp und recht unglücklich 6:7 (1:3, 2:3, 2:2) verloren. Die Inline-Skaterhockey-Junioren aus der Hansestadt an der Warnow agierten in ihrer gewohnten Anfangsformation nicht sonderlich gut und lagen schnell mit 0:3 (17.) hinten. Im ersten Drittel gelang nur der Anschlusstreffer durch Tony Schulze kurz vor der Pause. Nach Umstellung der Rostocker Reihen wurde es besser. Die Gäste kamen durch Treffer von German Schlegel und erneut Tony Schulze zum verdienten 3:3-Ausgleich. Eine Führung war sogar möglich wurde aber trotz Überzahl vergeben. Die holte sich dafür Bergedorf mit dem 4:3 und 5:3 (37.) doppelt zurück. Wieder zeigten die Nasenbären Moral und erreichten vor der zweiten Pause den 4:5-Anschluss durch Caja Fittkau. Ein schneller Rostocker Ausgleich im letzten Spielabschnitt gelang nicht. Erst nach dem 4:6 waren Max Oehler und wieder Tony Schulze zur Stelle, um das 6:6 (57.) zu markieren. Danach viel Hektik und zwei Zeitstrafen gegen die Nasenbären, die in Unterzahl ein Penaltyschießen nicht mehr schafften. Bergedorf machte so noch das Siegtor.

kudr

Rostocker Nasenbären U16:    Ringo Ulbrich - Max Oehler (1 Tor/keine Vorlage), Andras Schultze (0/1), Sascha Albrecht, Finn Bramann, Caja Fittkau (1/1), Beb Duyster, Steven Gruhlke (0/2), Paul Reimann, Tony Schulze (3/0), Bjarne Unger, Eric Tackmann (0/1), German Schlegel (1/0).

© LUPCOM media