ISH-Liga Berlin-Brandenburg der Jugend U16

SG StraTuS Berlin - Rostocker Nasenbären 5:1 (1:0, 1:0, 3:1)

 

Nasenbären-Jugend nicht meisterlich

 

BERLIN      Der ostdeutsche Titel war den Rostocker Nasenbären der Jugend U16 zwar nicht mehr zu nehmen, aber das letzte Meisterschaftsspiel bei der SG StraTuS Berlin vom Team um Trainer Jürgen Brümmer war alles andere als meisterlich. Die Rostocker blamierten sich doch etwas und unterlagen am Ende deutlich mit 1:5 (0:1, 0:1, 1:3). Nach den 5:1- und 7:2-Siegen zuvor hatten die Rostocker den Kontrahenten wohl auf die leichte Schulter genommen. Der Trainer versuchte es mit dem Fehlen von Nils Herzog und Eric Tackmann zu entschuldigen, musste aber auch eingestehen, dass die aufgebotenen 15 Nasenbären zu wenig für ein besseres Ergebnis taten. Der Anschlusstreffer zum 1:3 (38.) durch Finn Bramann auf Vorlage von Maurice Dragon kam zu spät. Berlin nutzte das Anrennen der Gäste in der Schlussphase und setzte noch zwei Konter zum Endergebnis. Für die Ausrichtung der deutschen Meisterschaft  im Dezember in Rostock war dies keine Werbung. Die soll jetzt am 3. Oktober zum „Tag der Meister“ im Berliner Poststadion nachgeholt werden, wenn die Rostocker Nasenbären bei der Abschlussveranstaltung der Berlin-Brandenburg-Liga gegen ein Auswahlteam der anderen Vertretungen spielen.

Rostocker Nasenbären:  Ringo Ulbrich, Paul Jonas Burow - Bjarne Unger, Max Oehler, Sascha Manuel Albrecht, Finn Bramann, Maurice Dragon, Caja Fittkau, Mathieu Duyster ,Ben Duyster, German Schlegel, Ernest Schlegel, Arthur Kreuz. Kjell Unger, Eric Scherlipo.

kudr

© LUPCOM media