BBL: Nachwuchs der Rostocker Nasenbären auswärts in Aktion

 

Nasenbären-Jugend spielt um den Titel

 

ROSTOCK     Ganz große Spannung bei der U16-Jugend der Rostocker Nasenbären. Die Inline-Skaterhockey-Cracks um Trainer Jürgen Brümmer haben es am Sonntag in ihrem vorletzten Spiel der Meisterschaft selbst in der Hand, den Titel in der Berlin-Brandenburg-Liga zu erobern. Der Nasenbären-Nachwuchs reist dazu am Sonntag zum aktuellen Tabellendritten Sputniks Fürstenwalde. Um 12.45 Uhr in der EWE-Sporthalle dafür der erste Bully. „Die Aufregung in der Vorbereitung auf dieses Spiel war schon recht hoch. Aber alle sind motiviert, dieses wohl entscheidende Spiel zu gewinnen“, ist der Rostocker Coach eigentlich recht optimistisch. „Da bei Punktgleichheit die Begegnungen gegeneinander zählen, ist uns Gold bei einem Sieg sicher.“ Bisher spielten die Rostocker in dieser Saison gegen Fürstenwalde 8:4 und 2:4. So sind die Chancen für ein erfolgreiches Match im dritten Aufeinandertreffen nicht schlecht. „Ich bin sicher, dass alle sich für den Erfolg bis zur letzten Spielminute zerreißen“, meinte der Vereinschef Christian Ciupka, der schon heute mit vielen Partnern an der Vorbereitung der Deutschen Meisterschaft dieser Altersklasse im Dezember in Rostock arbeitet. „Als Titelträger des Inline-Skaterhockeys aus dem Osten daran teilzunehmen bringt bestimmt noch einen zusätzlichen Schub.“ Eine Woche später steht für die Jugend dann noch das Match bei StraTus in Berlin an.

Unterwegs sind am Sonntag auch die Rostocker Nasenbären-Schüler U13. Der aktuelle Vierte der BBL trifft schon um 11.00 Uhr in der Fürstenwalder EWE-Halle auf die brandenburgische Teamgemeinschaft Löwen/Sputniks/Griffins mit Sitz in Fredersdorf. Gegen den aktuellen Tabellennachbarn haben die Schüler aus der Hansestadt in dieser Saison zuerst mit 4:9 verloren und dann mit 8:5 den Spieß umgedreht. Vielleicht geling mit der lautstarken Hilfe der Rostocker Schlachtenbummler den Schülern ein weiterer Erfolg.

kudr

© LUPCOM media