ISH-Liga Berlin Brandenburg der Schüler U13

Rostocker Nasenbären – Red Devils Berlin I 2:16 (0:4, 1:4, 1:8)

 

Keine Chance gegen den Spitzenreiter

 

ROSTOCK    Gegen den Liga-Primus Red Devils Berlin I hatten die Rostocker Nasenbären-Schüler U13 auch in eigener Halle nie die Spur einer Chance. Die Einheimischen um Trainer Jürgen Brümmer gingen vor knapp 100 Zuschauern im WIRO Sportcenter Toitenwinkel mehr als deutlich mit 2:16 (0:4, 1:4, 1:8) unter. „Unsere neuformierte Mannschaft braucht noch viele Übungsstunden, um den Berliner Gästen vielleicht einmal das Wasser reichen zu können“, war der Coach dann doch etwas enttäusch. Mit dem 1:8 nach zwei Spieldrittel war alles entschieden. In der letzten Viertelstunde leisteten die Rostocker Schüler dann kaum noch Widerstand und kassierten zusätzlich noch einmal ein 1:8 als letztes Drittelergebnis. So kam auch bei den Torschützen Torben Purcz (24.) und Louis Ross (40.) keine Freude auf.

In einem weiteren Vergleich gegen die jüngere zweite Vertretung der Red Devils aus der Hauptstadt, der aber nicht zum offiziellen Meisterschaftsteil der Liga gehört, konnten die Nasenbären-Schüler aber ihre Wunden lecken. Sie gewannen hier mit 8:4 (4:2, 1:1, 3:1) und hatten so am Samstag doch noch ein Erfolgserlebnis. Hier sorgten Lucas Johannes Trojan (1), Kjell Unger (1), Erik Schottmann (2) sowie Stieg Lindtstedt durch vier Treffer in Folge für den Sieg.

Rostocker Nasenbären:   Laszlo Fekete – Louis Ross, Stig Lindstedt, Marlon Rudolphi, Erik Schottmann, Luka Schottmann, Hanna Ehlert, Torben Purcz, Marie Anna Luise Haack, Kjell Unger,  Lucas Johannes Trojan, Jan Luca Grabow, Anthony Kühl.

kudr

© LUPCOM media