BBL: Nachwuchs der Rostocker Nasenbären in Aktion

 

Nasenbären-Jugend im Spitzenspiel gegen die Buffalos

 

ROSTOCK      Bevor die Männer der Rostocker Nasenbären am Samstag wohl letztmalig in dieser Saison ihre Visitenkarte abgeben, ist der Nachwuchs des Inline-Skaterhockey-Vereins der Hansestadt ebenfalls voll in Aktion. Dabei erwarten die Schüler U13 (4./7 Punkte) ab 12.30 Uhr im WIRO Sportcenter in Toitenwinkel den Tabellenersten Red Devils I (1./30 Punkte) aus Berlin zum Pflichtspiel. „Die Berliner werden sich die Goldmedaille nicht mehr nehmen lassen und entsprechend auftreten“, ist sich Rostocks Nachwuchstrainer Jürgen Brümmer sicher. Bei noch drei ausstehenden Begegnungen haben die Rostocker Schüler zwar theoretisch noch eine kleine Medaillenchance, aber nach dem Match gegen die Teufel stehen dann noch zwei ganz schwere Partien in Fürstenwalde bei der TG Löwen/Sputniks/Griffins und bei StraTuS in Berlin an. Die Gastgeber wollen aber auch Fortschritte nachweisen, wozu am Sonnabend ab 16.30 auch das zusätzliche Freundschaftsspiel gegen die zweite Vertretung der Red Devils dient. Ganz anders sieht es bei der Jugend U16 aus. Hier sind die Rostocker Nasenbären drei Spieltage vor Saisonende aktuell mit 21 Punkten Dritter mit Kontakt nach oben zu den Buffalos Berlin (1./23) und zu den Sputniks aus Fürstenwalde (2./21). „Wenn wir am Sonnabend das Spitzenspiel gegen die Büffel aus Berlin gewinnen, dann können wir aus eigener Kraft Meister werden“, gibt Trainer Jürgen Brümmer das Ziel klar vor. Ab 14.30 Uhr gehen die Nasenbären im WIRO Sportcenter auf Titeljagd. Zuletzt unterstützten 100 Fans die Rostocker Jugend dabei. In dieser Saison wurde gegen die Buffalos 3:1 gewonnen und 3:6 verloren. Es wird also ein offener Schlagabtausch, für den die Gastgeber erstmalig drei neue Mitspieler aus Neubrandenburg und von der Insel Usedom zur Seite haben. Die Nasenbären wollen im Dezember die Deutsche Meisterschaft der U16 austragen und dann als Regionalmeister an den Start gehen.

kudr

© LUPCOM media