ISH-Liga Berlin-Brandenburg der Jugend U16

Rostocker Nasenbären – Sputniks Fürstenwalde 8:4 (1:3, 3:1, 4:0)

 

Nasenbären-Jugend alleiniger Spitzenreiter

 

ROSTOCK      Fast 100 Zuschauer im WIRO Sportcenter in Toitenwinkel sahen in der Berlin-Brandenburg-Liga für Inline-Skaterhockey der Altersklasse U16 ein Spitzenspiel, das dem Namen alle Ehre machte. Die Nasenbären-Jugend gewann gegen die bis dato punktgleichen Sputniks aus Fürstenwalde am Ende sicher mit 8:4 (1:3, 3:1, 4:0) und ist jetzt mit 18 Zählern alleiniger Spitzenreiter. „Die Steigerung vor allem im zweiten und dritten Spielabschnitt war sehenswert. Man merkte unserem Team an, das es unbedingt gewinnen wollte“, war Rostocks Coach Jürgen Brümmer mehr als zufrieden. Allerdings schlichen sich nach der schnellen 1:0-Führung bei den Gastgebern einige Fehler ein. Die jungen Nasenbären waren nicht konsequent in der Defensive und machten auch im Vorwärtsgang etliche Stockfehler. „Aber alle Spieler beherzigten meine Worte aus der ersten Drittelpause, spielten konzentrierter und so auch erfolgreich“, schilderte Jürgen Brümmer die Situation im Nachhinein. Nachdem im ersten Teil nur Eric Tackmann getroffen hatte, erzielte Nils Herzog auf dessen Vorlage mit dem 2:3 (16.) schnell den Anschluss. Erneut Eric Tackmann glich zum 3:3 (27.) aus. Die Sputniks konterten gleich danach letztmalig zum 4:3, doch der Ausgleich der Einheimischen zum 4:4 (30.) folgte durch Caja Fittkau noch vor der zweiten Drittelpause. In den letzten 15 Spielminuten agierte die Nasenbären-Jugend wie entfesselt. Dabei trafen Lucas Johannes Trojan, Kapitän Bjarne Unger und noch zweimal Nils Herzog. „Dreißig Minuten lang demonstrierten unsere Mannschaft, dass sie die Deutsche Meisterschaft im Dezember, die wir selbst austragen wollen, bestens vorbereiten will“, war auch Vereinschef Christian Ciupka zufrieden.

Rostocker Nasenbären:  Ringo Ulbrich, Paul Jonas Burow - Bjarne Unger (1 Tor/ 1 Vorlage), Max Oehler, Maurice Dragon, Ben Duyster, Mathieu Duyster, Caja Fittkau (1/2), Nils Herzog (3/2), German Schlegel, Eric Tackmann (2/1), Ernest Schlegel, Lucas Johannes Trojan (1/0), Kjell Unger.

kudr

© LUPCOM media