Rostocker Nasenbären in den Ligen des Ostens

 

Heimspiel-Samstag bei den Nasenbären

 

ROSTOCK      Drei Teams der Rostocker Nasenbären sind am Sonnabend in den Inline-Skaterhockey-Ligen des Ostens in jeder Hinsicht gefordert. Höhepunkt dabei wird im WIRO Sportcenter Bertha-von-Suttner-Ring in Toitenwinkel die Begegnung der Nasenbären-Männer (4./9 Punkte) in der Regionalliga Ost sein. Spielertrainer Christian Ciupka und seine Truppe triff ab 19.00 Uhr auf den Tabellenletzten Spreewölfe II (6./3 Punkte) aus der Hauptstadt. In der bisher einzigen Begegnung beider Kontrahenten gewannen die Rostocker in Berlin deutlich mit 15:6 Toren. „Ob es in eigener Halle ein ähnlich hohes Ergebnis wird, hängt von unserer Formation am Samstag ab. Gewinnen wollen wir in jeden Fall, um auf den dritten Platz in der Liga zurückzukehren und den Anschluss an das Spitzenduo ESC und Powerkrauts nicht zu verlieren“, so die klare Ansage von Christian Ciupka.

Vor den Männern will der Nasenbären-Nachwuchs an gleicher Stelle sein Können präsentieren. Um 14.30 Uhr treffen deshalb die Schüler U13 auf StraTuS Berlin. Mit einem ersten Saisonsieg, im Hinspiel unterlagen die Rostocker mit 5:6 im Penalty-Schießen, könnten die Gastgeber die Berliner in der Tabelle überholen. Das StraTuS-Team ist auch bei der Jugend U16 in der Berlin-Brandenburg-Liga der Gegner der Rostocker Nasenbären. Hier fällt im WIRO Sportcenter der erste Bully um 16.30 Uhr. Nach dem 7:2-Sieg in Berlin wollen die Schützlinge von Jürgen Brümmer auch in eigener Halle gewinnen.

kudr

© LUPCOM media