ISH-Liga Berlin-Brandenburg der Jugend U16

Berlin Buffalos - Rostocker Nasenbären 6:3 (3:1, 1:0, 1:2)

Polarstern Potsdam – Rostocker Nasenbären 0:3 (0:0, 0:2, 0:1)

 

Sechs Treffer, aber nur ein Sieg

 

ROSTOCK      Die Jugend U16 der Rostocker Nasenbären konnten ihren 3:1-Erfolg aus dem Hinspiel gegen die Berlin Buffalos nicht wiederholen, gewann aber bei Polarstern Potsdam. Am Sonnabend unterlagen die Schützlinge von Trainer Jürgen Brümmer in der Hauptstadt mit 3:6 (1:3, 0:1, 2:1) und kassierten so die erste Niederlage in der Berlin-Brandenburg-Liga dieser Saison. „Die Gastgeber haben aus ihrer Niederlage bei uns gelernt und waren besonders in der Defensive büffelstark“, meinte der Nasenbären im Nachhinein. „So hatten besonders unseren dreifach Torschützen Eric Tackmann nach dem Hinspiel in Visier.“ Zwar gingen die Gäste von der Küste durch Nils Herzog auf Vorarbeit von Caja Fittkau mit 1:0 (7.) in Führung, kamen dann aber aus dem Rhythmus und kassierten fünf Gegentore in Folge. Nach dem 1:5 (35.) blieb die Aufholjagt der Nasenbären mit dem 2:5 (37.) und 3:6 (44.) erneut durch Nils Herzog und dann doch noch durch Eric Tackmann erfolglos.

Am Sonntag im zweiten Wochenend-Match beim bisher erfolglosen Tabellenletzten Polarstern Potsdam riss die Nasenbären-Jugend keine Bäume aus und gewann durch Treffer von Eric Tackmann, Max Oehler und Nils Herzog glatt mit 3:0 (0:0, 2:0, 1:0). „Unser Team wirkte etwas müde, aber gewonnen ist gewonnen“, war Jürgen Brümmer mit den drei Siegpunkten zufrieden. Die U16 der Rostocker Nasenbären ist mit 12 Punkten aus fünf Spielen jetzt Dritter in der Liga.

Rostocker Nasenbären:  Ringo Ulbrich - Bjarne Unger (kein Tor/ 1 Vorlage), Max Oehler(1/0), Maurice Dragon (0/1) Ben Duyster, Mathieu Duyster, Caja Fittkau (0/1), Nils Herzog (3/1), Ernest Schlegel, German Schlegel, Eric Tackmann (2/0).

kudr

© LUPCOM media