ISH-Liga Berlin Brandenburg der Schüler U13

Red Devils I - Rostocker Nasenbären 17:0 (5:0, 4:0, 8:0)

Polarstern Potsdam - Rostocker Nasenbären 8:4 (4:2, 3:1, 1:1)

 

Schüler weiter ohne Pflichtspiel-Sieg

 

ROSTOCK    In der Meisterschaft der Berlin-Brandenburg-Liga waren die Schüler-Nasenbären U13 immer noch auf einem Sieg. Die Rostocker Inline-Skaterhockey-Cracks dieser Altersklasse kamen am Sonnabend beim haushohen Favoriten Red Devils  Berlin arg unter die Räder und unterlagen sehr hoch mit 0:17 (0:5, 0:4, 0:8). „Wir hatten wie schon beim 3:20 in eigener Halle auch diesmal nie eine Chance. Ein schwacher Trost ist, dass es anderen Mannschaften auch so geht“, war Trainer Jürgen Brümmer nicht einmal enttäuscht. „Die Teufel spielen einfach in einem anderen Leistungsbereich.“ Am Sonntag lief es beim 4:8 (2:4, 1:3, 1:1) gegen Polarstern Potsdam für die U13-Schüler zwar besser aber auch nicht erfolgreich. Die Rostocker, die durch Stig Lindstedt (3) und Louis Ross erfolgreich abschlossen, standen auch hier auf verlorenem Posten und bleiben mit nur einem Punkt aus fünf Spielen Tabellenletzter. Ein kleines Erfolgserlebnis verschafften sich die Rostocker bei einem zusätzlichen Match außerhalb der Wertung. Sie besiegten die Red Devils II mit 7:2 (2:1, 2:1, 3:0). Hier trafen Torben Purcz (3), Kjell Unger, Louis Ross, Collin Baresel und Stig Lindstedt

Rostocker Nasenbären:   Laszlo Fekete - Louis Ross (1 Tor/keine Vorlage), Stig Lindstedt (3/1), Marlon Rudolphi (0/1), Torben Purcz, Kjell Unger, Erik Schottmann, Luka Schottmann, Ole Anders, Hanna Ehlert (0/1), Tobias Günter Mai, Collin Baresel.

kudr

© LUPCOM media