ISH-Liga Berlin Brandenburg der Schüler U 13

Rostocker Nasenbären - Red Devils Berlin I 3:20 (1:6, 0:8, 2:6)

Rostocker Nasenbären - Red Devils Berlin II 6:5 (0:1, 1:3, 5:1)

 

Auf Niederlage noch ein Sieg für Nasenbären-Schüler

 

ROSTOCK    Ganz schlechte Bedingungen fanden am Sonntagvormittag die U13-Schüler der Rostocker Nasenbären im WIRO Sport Center in Toitenwinkel vor. Die Halle war am Vortag bei einer anderen Sportveranstaltung arg mit Öl, Fett und anderen Materialien verschmutzt worden. Alle Versuche, diesen Substanzen mit reinem Wasser beizukommen, misslangen. So wurde es schwer, hier Inline-Skaterhockey zu spielen. „Daran lag es aber nicht unbedingt, dass unser Team gegen die erste Mannschaft der Red Devils eine derbe Pleite hinnehmen musste“, informierte Trainer Jürgen Brümmer im Nachhinein zum 3:20 (1:6, 0:8, 2:6) in dieser Partie. „Die Berliner sind einfach eine Übermacht in dieser Liga.“ So glich Antony Kühl zwar noch zum 1:1 (2.) für die Nasenbären aus, aber mit dem 1:6 im ersten Drittel war alles gegen die Rostocker gelaufen. Louis Ross mit zwei Toren im letzten Teil konnte nur noch ganz wenig Korrektur betreiben. Im weiten Tagesspiel gegen die Red Devils Berlin II lief es dann mit einem knappen 6:5 (0:1, 1:3, 5:1) für den Rostocker Nachwuchs dieser Altersbesser etwas besser. Nach dem 1:4 (30.) schien es so, dass das neuformierte Schülerteam der Gastgeber eine weitere Niederlage hinnehmen müsste. Doch dem ersten Treffer der Hausherren durch Kapitän Kjell Unger zum 1:2 (19.) folgten im letzten Drittel noch fünf Tore zum glücklichen, aber jederzeit verdienten ersten Saisonerfolg. Dreimal Louis Ross sowie Marlon Rudolphi und noch einmal Kjell Unger trafen zum Sieg. Die Nasenbären-Schüler sind jetzt Tabellenvierter (4 Punkte aus vier Spielen) in dieser Berlin-Brandenburg-Liga.

Rostocker Nasenbären:   Laszlo Fekete - Kjell Unger (2 Tore/ keine Vorlage), Louis Ross(5/1), Stig Lindstedt (1/0), Marlon Rudolphi (1/2), Torben Purcz (0/1), Erik Schottmann, Luka Schottmann, Anthony Kühl (1/0), Ole Anders, Tobias Günter Mai, Marie Anna Louise Haack, Jan Luca Grabow, Collin Baresel.

kudr

© LUPCOM media