Rostocker Nasenbären zu Himmelfahrt in Aktion

 

Nasenbären spielen um Berlin-Pokal

 

ROSTOCK    Auch am  Himmelfahrtstag unternehmen die Rostocker Nasenbären eine Tour nach Berlin. Zwischen den beiden Meisterschaftsspielen der Männer um Spielertrainer Christian Ciupka gegen die Berliner Powerkrauts geht es für die Rostocker Inline-Skaterhockey-Cracks in der Hauptstadt um den Berlin-Pokal. Bei dieser offiziellen Turnierveranstaltung ab 10.00 Uhr in der Halle Osdorfer Straße wollen die Nasenbären unter Beweis stellen, dass sie zu den stärkeren Teams im Osten Deutschlands gehören. „Es wäre an der Zeit, dass unsere Verein mal wieder etwas gewinnt“, meinte Christian Ciupka im Vorfeld und hofft, dass er mit einer starken Vertretung um den Pokal streiten kann und es nicht nur eine Ausflugstour mit sportlichem Charakter wird. Die Rostocker Nasenbären treffen auf eine Berliner U19-Auswahl (12.00 Uhr), spielen gegen die Bravehearts (13.00 Uhr), die Red Devils (14.00 Uhr) und gegen Powerkrauts (15.00 Uhr) eine Vorrunde. Die beiden daraus resultierenden besten Mannschaften bestreiten abschließend noch eine Finalpartie.

Erstmals unterwegs ist am Sonntag auch eine Hobbymannschaft des Rostocker Vereins in der extra dafür neu gebildeten Liga. Fünf Mannschaften spielen hier in Turnierform aus Spaß am Inline-Skaterhockey und zur Gewinnung neuer Freunde dieses Sports einen Sieger aus. Morgen sind ab 11.00 Uhr die Spreewölfe in ihrer Spielstätte Poststadion Lehrter Straße die Ausrichter des ersten Turniers dieser Art. Neben dem Gastgeber und den Rostocker Nasenbären sind die Hobby-Akteure von Eintracht Falkensee, Neubrandenburg Blizzards und Polarstern Potsdam noch mit von der Partie. Die Rostocker sind dann am 25: Juni Ausrichter der zweiten Veranstaltung.

kudr

© LUPCOM media