Rostocker Nasenbären in der Saison 2017 - Bambinis

 

Nasenbären-Bambinis spielen immer stärker

 

ROSTOCK    Es ist schon bemerkenswert, wie schnell sich die Akteure der neuformierten Bambini-Mannschaft der Rostocker Nasenbären in den Spielmodus mit den anderen Teams der unter Zehnjährigen aus Berlin und Brandenburg hineinfindet. „Das Training fruchtet, wie die letzten Turnierergebnisse zeigen“, war auch Trainer Jürgen Brümmer mehr als zufrieden. „Jeder weitere Sieg spornt da enorm an.“ Gab es beim ersten Treffer der fünf Mannschaften der jüngsten Inline-Skaterhockey-Cracks den ersten Sieg der Rostocker Bambinis überhaupt, so wurde beim zweiten Turnier in eigener Halle gegen die TG Löwen/Sputniks/Griffeins (5:0), gegen die SG Devils/StraTuS Berlin (3:0) und gegen Polarstern Potsdam (3:2) gleich dreimal gewonnen. Nur beim 2:11 gegen den ECC Preußen aus Berlin war die Übermacht des Konkurrenten weiterhin zu groß. Die Mädchen und Jungen der U10 der Nasenbären spielten auch in der dritten Runde am Sonnabend in Lichterfelde formverbessert. Das wurde besonders beim 2:4 (2:1 zur Pause) gegen die Preußen trotz einer erneuten Niederlage sichtbar. Die Rostocker Abwehr stand gut und auch noch vorne ging einiges mehr. Beides führte auch gegen das märkische Team der Löwen, Sputniks und Griffins (2:0) sowie gegen Polarstern Potsdam (6:0) zu weiteren Erfolgen. Einen Ausrutscher gab es hier allerdings mit der 1:2-Niederlage gegen die SG Devils/StraTuS aus Berlin.

kudr

© LUPCOM media