Vorschau für Rostocker Nasenbären

Drei Nasenbären-Spiele am Stück

ROSTOCK. Bevor es für die Rostocker Inline-Skaterhockey-Cracks in eine etwas längere Spielpause bis zum 20. August geht, sind die Rostocker Nasenbären am Sonntag noch einmal in eigener Halle in Aktion. Und dies dreimal. Der Höhepunkt ist dabei die Begegnung der Männer ab 17.00 Uhr im WIRO Sportcenter Bertha-von-Suttner-Ring in Toitenwinkel. In der Regionalliga Ost erwarten die Rostocker Nasenbären (2./18 Punkte) den aktuellen Tabellenletzten Bravehearts Berlin, die bisher in dieser Liga noch kein Spiel gewinnen konnten. „Wir waren in Berlin knapp mit 9:8 erfolgreich und sind gut beraten auch im Rückspiel auf der Hut zu sein“; warte Spielertrainer Christian Ciupka seine Mannschaft. „Unsere junge Mannschaft weiß aber, dass wir mit einem weiteren Sieg den Play-Off ein ganzes Stück näher kommen. Entsprechend wird sie agieren.“

Vor dem Männerspiel kann sich der Nachwuchs noch einmal präsentieren. Ab 11.30 Uhr erwarten die Nasenbären-Schüler U13 den direkten Konkurrenten SG Löwen/Sputniks aus dem brandenburgischen Fredersdorf zum Spiel um einen Medaillenplatz. Beide Teams haben aktuell 12 Punkte auf dem Konto. In Fredersdorf unterlagen die Rostocker knapp mit 2:3 Toren. Revanche ist also angesagt. Gegen die SG Löwen/Sputniks ist dann ab 14.00 Uhr auch die Nasenbären-Jugend U16 gefordert. Das 7:4 aus dem Hinspiel wollen die Gastgeber wiederholen, um auf 12 Punkte und den zweiten Tabellenplatz vorzuarbeiten.

kudr

© LUPCOM media