ISH-Liga Berlin-Brandenburg der Jugend U16
Rostocker Nasenbären – Polarstern Potsdam 12:0 (5:0, 3:0, 4:0)


Klare Sache für die Nasenbären-Jugend

ROSTOCK      Das deutliche 17:0 der Nasenbären-Jugend U16 in Potsdam war durchaus so nicht erwartet. Mit diesem Maßstab ging es am Sonnabend dann ins Rückspiel gegen Polarstern Potsdam. Und die Truppe um Nachwuchstrainer Jürgen Brümmer enttäuschte die 100 Fans in der Halle auch hier nicht. Sie gewann wieder deutlich mit 12:0 (5:0, 3:0, 4:0) und bleibt so mit 9 Punkten auf dem dritten Tabellenplatz in der Berlin-Brandenburg-Liga für Inline-Skaterhockey. Die Rostocker setzten alle Akteure und auch die beiden Torhüter ähnlich lang ein, um allen mehr Spielpraxis zu geben. „Nur im letzten Drittel tat sich unser Team mit dem Erzielen weiterer Treffer etwas schwer. Aber der Potsdamer Goalie wurde mit tollen Paraden auch zum Held seines Teams“, meinte der Nasenbärencoach ohne weitere Kritik an seine Mannschaft. Die Rostocker hatten in Jeremy Richter einen starken Vorbereiter, der immer seinen besser postierten Nebenspieler bediente. Nicht alle konnten seine Vorlagen zur Toren machen.
kudr

Rostocker Nasenbären:
Ringo Ulbrich, Paul Jonas Burow – Fabian Herzog (3 Tore/ keine Vorlage), Caja Fittkau (1/0), Nils Herzog (4/0), Benett Tyler Musch (1/1), Eric Kutschera (2/0), Jeremy Richter (1/5), Bjarne Unger, Ihar Yepanchyntseu, German Schlegel.
© LUPCOM media