Rostocker Nasenbären beim Junioren-Ländercup

 

Mit Achtungserfolg gegen Baden-Württemberg

 

BERLIN    Beim zweitägigen Junioren-Ländercup für Inline-Skaterhockey-Auswalteams U19 vertraten die Rostocker Nasenbären unter Trainer Christian Ciupka das Land Mecklenburg-Vorpommern. Wie im Vorfeld des Turniers schon vom Coach geäußert, war die MV-Mannschaft im Sechserfeld das mit Abstand jüngste Team und so auch nur Außenseiter. „Trotzdem schlugen sich unsere sieben Junioren- und vier Jugendspieler wacker. Mecklenburg-Vorpommern war hier überregional vertreten und machte so schon von sich Reden“, war der Nasenbären-Chef nicht unzufrieden. Seine Jungen schaften mit dem knappen 4:3-Erfolg gegen die Auswahl Baden-Württemberg sogar einen schönen Achtungserfolg. Ansonsten gab es gegen Bayer (0:8), Berlin-Brandenburg (1:12), Nordrhein-Westfalen (0:12) und Niedersachsen (0:14) in der Vorrunde doch deutliche Niederlagen. In der Endrunde war dann Baden-Württemberg im Spiel um Platz 5 nochmals der Gegner der Nasenbären. Diesmal unterlag das Rostocker Team mit 4:9 Toren. „Trotzdem haben wir alle eine Menge dazugelernt. Auch diese zum Teil deutlichen Niederlagen bringen uns in der Nachwuchsentwicklung voran“, meinte Christian Ciupka abschließend. Er hofft das bald mit den Blizzards in Neubrandenburg hier ein weiterer Verein im Land mehr von sich reden macht.

kudr

Auswahl MV:  Paul Jonas Burow, Ringo Ulbrich – Florian Stockel, Steven Gruhlke, Tom Kutschera, Lukas Richter, Cedric Worch, Ihar Yepanchyntseu, Clemens Buhler, Andreas Schultze, Fabian Herzog.

© LUPCOM media